Wirbelwind und Sonnenschein

27. Februar 2011, 17:38
103 Postings

Eva Tinsobin übernimmt die Rubrik Fahrrad und wird mit Begeisterung und Fachkenntnis neuen Wind in die Rad-Geschichten bringen

Da geht die Sonne auf! Nicht nur draußen, wo langsam die Hochblüte der Radfahrerinnen und Radler anbricht. Auch in der Fahrrad-Rubrik bricht der Frühling an. Alles neu macht der März – wir sind halt ein wenig früher dran – und Eva Tinsobin.

Eva Tinsobin fährt jeden Tag mit dem Fahrrad, "außer das Wetter lässt es gar nicht zu", denn sie ist der Überzeugung, "in einer Stadt wie Wien mit dem Auto zu fahren, ist vollkommen sinnlos." Rund eine Stunde sitzt die Standard.at-Redakteurin, die EssBar-Leserinnen und -Leser schon seit 2009 kennen, am Rad. "Ich fahre in der Früh damit in die Redaktion, tagsüber zu allen Terminen, die in der Stadt liegen, und am Abend wieder nach Hause."

Weil es nichts kostet

"Ich habe einen unbändigen Bewegungsdrang", erklärt Eva Tinsobin, warum sie auf das Rad nicht mehr verzichten möchte. "Ein schöner Nebeneffekt ist", meint sie, "dass es nichts kostet, Rad zu fahren." Gut, da ist das Service einmal im Frühjahr, aber das fällt zum einen nicht wirklich ins Gewicht, zum anderen "fange ich Schritt für Schritt an, mein Rad selbst zu reparieren."

Ihr Fahrrad ist "ein ganz normales Citybike – mit Körbchen – ziemlich uncool". Und wenn wir schon beim Thema sind: Im Winter fährt sie statt mit einem Fahrrad- mit einem Ski-Helm. "Das ist wie ein Moonboot am Kopf. Wenn es draußen kalt ist, spar ich mir die Eitelkeit und hab es lieber warm."

Neben einer bissigen Sportlerin ist Eva Tinsobin leidenschaftliche Köchin und zeichnet auch für das derStandard.at-Kochbuch verantwortlich. Für diese Fahrrad-Rubrik hat sie schon jetzt eine Reihe sehr spannender Geschichten geplant – bereits nächste Woche legt sie mit einer interessanten Reportage los und wird ab nun jeden Montag eine frische und sonnige Rad-Geschichte bringen.

Und jetzt der Abschied

Ich nehme meinen Fahrrad-Helm, hänge ihn an den radaktionellen (sic!) Nagel, bedanke mich bei allen Leserinnen und Lesern, Posterinnen und Postern – sowohl bei den mir wohlgesonnen als auch den kritischen wie schimpfenden – und genieße mit Ihnen den neuen Wirbelwind bei den Fahrrad-Stories, den Eva reinbringen wird. Auf dass die Sonne endlich wieder scheine!

  • Eva Tinsobin – leidenschaftliche Köchin und erfahrene Radfahrerin – übernimmt die Fahrrad-Rubrik.
    foto:derstandard.at/tinsobin

    Eva Tinsobin – leidenschaftliche Köchin und erfahrene Radfahrerin – übernimmt die Fahrrad-Rubrik.

Share if you care.