AUA fliegt bis dritten März nicht nach Tripolis

25. Februar 2011, 15:59
posten

Sprecher: Lage weiter unter Beobachtung

Wien - Die Austrian Airlines fliegen bis einschließlich Donnerstag, 3. März, nicht nach Tripolis. Das teilte AUA-Sprecher Michael Braun am Freitagnachmittag mit. Die Informationssituation sei nach wie vor nicht eindeutig und lasse daher auch keine klare Beurteilung der Lage zu. Wenn nicht eindeutig feststehe, dass die Sicherheit gewährleistet sei, fliege man nicht, erklärte Braun. Die Lage werde weiter beobachtet.

Für gewöhnlich fänden fünfmal wöchentlich Flüge Wien-Tripolis-Wien statt. Am Dienstag und Mittwoch habe die AUA größere Flugzeuge eingesetzt, um Österreicher heimzuholen. Danach habe man beschlossen, vorerst nicht mehr nach Libyen zu fliegen. 

100.000 Arbeiter gestrandet

Rund 100.000 asiatische Arbeiter hängen wie er seit Beginn der Revolte in Libyen fest. Doch anders als die westlichen Staaten sind ihre Heimatländer allein schon finanziell nicht in der Lage, ihre Rettung zu organisieren. Die meisten Asiaten sind inmitten der blutigen Niederschlagung der Proteste gegen Machthaber Muammar al-Gaddafi auf sich allein gestellt. (APA)

Share if you care.