Mattersburg will Frühjahrstrend fortsetzen

25. Februar 2011, 15:58
4 Postings

Letzter Sieg von Innsbruck auch gegen Mattersburg

Mit vier Punkten aus zwei Spielen und dem gewonnen direkten Duell im Abstiegskampf gegen den LASK, kann der SV Mattersburg durchaus zufrieden sein mit dem bisherigen Verlauf der Frühjahrssaison. Im Auswärtsspiel beim strauchelnden Aufsteiger Wacker Innsbruck will der SVM am Samstag (16.00 Uhr) erneut für Punktezuwachs sorgen. Die im Tabellenmittelfeld abgesicherten Tiroler sind bereits seit sechs Spielen sieglos.

Nach der Absage des Kapfenberg-Spiels verabschiedete sich Wacker am Dienstag für zwei Tage Richtung Gardasee. In Norditalien bereiteten sich die Innsbrucker auf die anstehende englische Woche vor. Dass sich der Vorletzte im Tivoli-Neu nicht leicht geschlagen geben wird, war auch Trainer Walter Kogler bewusst. "Mattersburg ist gut gestartet, nichtsdestotrotz wollen wir den Sieg", meinte der Kärntner, der aber auch warnte: "Uns muss klar sein, dass das kein Selbstläufer ist."

Wacker will endlich wieder gewinnen

Das einzige bestrittene Frühjahrsspiel (1:1 gegen Salzburg) macht Kogler Hoffnung auf eine vollen Erfolg. "Wir müssen für den Erfolg arbeiten. Genau so, wie wir es im ersten Spiel (1:1 gegen Salzburg) gemacht haben, das war eine gute Leistung", lobte der Wacker-Coach. Die Absage in Kapfenberg sei dem Tabellensiebenten dabei gar nicht entgegen gekommen. "Das war alles andere als gut. Wir sind dadurch aus dem Rhythmus gerissen worden", meinte Kogler, der weiter auf die gesperrten Marcel Schreter und Georg Harding verzichten muss.

Der 2:1-Heimerfolg gegen Mattersburg im Herbst sorgte letztmals für Jubel der Wacker-Akteure. Seither holte der hervorragend gestartete Aufsteiger in sechs Partien drei Remis. Die Burgenländer wollen aber keinesfalls erneut als Punktelieferant herhalten. Trainer Franz Lederer gab die Favoritenrolle trotzdem gerne an den Gegner ab. "Wacker lebt vor allem von der Heimstärke. Der Druck liegt daher für mich bei den Tirolern", erklärte der längstdienende Coach der Liga.

Das Rezept zum Erfolg liegt laut Lederer bei ähnlich disziplinierten Leistungen wie in Linz (1:0) oder zu Hause gegen Sturm Graz (1:1). Der zweifache Frühjahres-Torschütze Robert Waltner wird deshalb wohl als Solo-Spitze erneut den Vorzug vor Patrick Bürger (8 Saisontore) erhalten. "Das ist eine reine Bauchentscheidung Ich bin aber froh, vor dieser Qual der Wahl zu stehen", betonte Lederer. Bei Wacker weiter fraglich ist der Einsatz des Spaniers Carlos Merino. Nach überstandener Oberschenkelverletzung ist der Mittelfeldspieler aber zumindest wieder im Training. (APA)

Mögliche Aufstellungen: 

Wacker: P. Grünwald - Dakovic, Bea, Svejnoha, Pichler - Löffler, Abraham, Merino/Ildiz, Bilgen - Burgic, Perstaller
Ersatz: Planer - Bergmann, Öbster, Kofler, Wernitznig, Bammer

Fraglich: Merino (Oberschenkelzerrung)
Es fehlen: Harding, Schreter (beide gesperrt), Hauser (krank)

Mattersburg: Borenitsch - Höller, Malic, Chrappan, Pöllhuber - Parlov - Spuller, Farkas, Mörz, Doleschal - Waltner
Ersatz: Schartner - Schmidt, Ilsanker, Seidl, Salamon, Bürger, Röcher

Es fehlen: Naumoski (gesperrt), Bliem, Rath (beide im Aufbautraining)

Share if you care.