Salzburg mit letztem Aufgebot nach Wr. Neustadt

25. Februar 2011, 14:28
36 Postings

Niederösterreicher setzten auf Heimstärke

Zwei Punkte aus zwei Spielen. Der für das Frühjahr geplante Angriff auf die Spitzenplätze von Meister Red Bull Salzburg verläuft bisher - um es vorsichtig auszudrücken - stockend. Beim Auswärtsspiel gegen Wr. Neustadt (18:30 Uhr) am Samstag müssen dringend drei Punkte her. Doch die Personalsorgen von Trainer Huub Stevens haben sich während der Woche noch verstärkt. Nur noch 15 Spieler stehen dem Coach zur Verfügung.

Die Kritik an seiner Person interessiert Stevens vor dem Auftritt in Niederösterreich nicht: „Ich bin nicht so wichtig. Wichtig ist der Verein und dass wir wieder nach oben kommen", erklärte der Coach. Sein Gegenüber Peter Schöttel gibt sich vor der Partie zuversichtlich: "In Wiener Neustadt haben wir gegen jeden Gegner eine Chance."

Boghossian bekommt seine Chance

Obwohl die Salzburger seit acht Runden ungeschlagen sind, verläuft die Saison nicht wirklich nach Plan. Im Vorjahr hatte man zum gleichen Zeitpunkt zehn Punkte mehr (45) am Konto. Der Rückstand auf Tabellenführer Ried beträgt derzeit aber „nur" fünf Punkte. Allzu viele Ausrutscher darf sich der Titelverteidiger allerdings nicht mehr erlauben. "Jedes Spiel ist wichtig. Wir wollen den Rückstand reduzieren", stellte Stevens klar

Neben den erkrankten Roman Wallner und Milan Dudic sowie dem gesperrten Simon Cziommer muss Salzburg auch auf das Quartett Ibrahim Sekagya, Christian Schwegler, David Mendes und Douglas verzichten. In der Innenverteidigung dürfte somit Martin Hinteregger beginnen, im Sturm soll der bisher glücklose Joaquin Boghossian endlich zeigen, wieso die Salzburger im Sommer rund drei Millionen Euro für ihn bezahlt haben. Youngster Daniel Offenbacher könnte das Mittelfeld verstärken. Die Neustädter stufte Stevens als "gefährliche Mannschaft ein": "Sie sind schwierig einzuschätzen." 

Wiener Neustadt will starke Heimbilanz ausbauen

Wr. Neustadt startet mit einem Sieg (2:0 gegen Rapid) und einer Niederlagen (0:4 gegen Austria Wien) ins Frühjahr. Im heimischen Stadion konnten die Niederösterreicher in der laufenden Saison sechs von zehn Partien gewinnen. "Wir müssen wie im Herbst agieren. Die Salzburger haben eine eigene Art, Fußball zu spielen. Im Herbst hatten wir sie gut im Griff", sagte Trainer Schöttel.

Der Ex-Internationale darf gegen den Meister wieder auf Kapitän Hannes Aigner zählen, Christian Haselberger zog sich in dieser Woche allerdings einen Mittelfußknochenbruch zu. Nicht dabei ist auch der gesperrte Christian Thonhofer.

Für Aufregung beim Cup-Finalisten sorgte unter der Woche auch der Rückzug von Mäzen Frank Stronach aus dem Präsidentenamt. Der Austro-Kanadier beschenkte den SC allerdings mit den Transferrechten für die Profis. Wr. Neustadt lukriert nun Ablösesummen für begehrte Kicker wie Alexander Grünwald oder Tomas Simkovic. "Bis jetzt sind wir davon ausgegangen, dass viele im Sommer gehen. Jetzt ist Hoffnung da, dass einige bleiben. Dann schaut es für die Zukunft auch besser aus", meinte Schöttel. (APA, red) 

Mögliche Aufstellungen:

Wr. Neustadt: Fornezzi - Klapf, Kostal, Ramsebner, Schicker - Stanislaw, Reiter - G. Burgstaller, A. Grünwald, Simkovic/Sadovic - Aigner
Ersatz: Razenböck - Kral, Felix, Besenlehner, Kolousek, Maak, Helly

Fraglich: Simkovic (Entzündung im Fuß)
Es fehlen: Thonhofer (gesperrt), Madl (Aufbautraining), Haselberger (Mittelfußknochenbruch)

Salzburg: Tremmel - Bodnar, Afolabi, Hinteregger, Svento - Schiemer - Zarate, Leitgeb, Pokrivac, Jantscher - Boghossian
Ersatz: Gustafsson - Ulmer, Offenbacher, Hierländer, Alan

Es fehlen: Cziommer (gesperrt), Wallner, Dudic (beide krank), Sekagya (Bänderriss), Douglas (Kreuzbandriss), Mendes (Schambeinentzündung), Schwegler (Sehnenriss)

Share if you care.