Südkorea schickt Flugblätter nach Nordkorea

25. Februar 2011, 15:01
29 Postings

Nachbarn sollen ermutigt werden, es den Ägyptern gleichzutun

Das südkoreanische Militär hat in diesem Monat nun zum zweiten Mal Flugblätter über Nordkorea abgeworfen. Diesmal, um auf die Proteste in Ägypten und Libyen aufmerksam zu machen. Obwohl sich Südkorea keine Hoffnung macht, dass es in Nordkorea zu Massenprotesten kommt, schickten sie auch Nahrung, Medizin und Radios über die Grenze. Die Güter wurden in Körbe gepackt und mit Ballons über die Grenze befördert. Ziel der Aktion sei es, die Nachbarn zu ermutigen und ihnen die Auswirkungen der Proteste in Nordafrika vor Augen zu führen, sagt der südkoreanische Parlamentarier Song Young-sun.

Angst vor Diktator ist groß

Der Analytiker Cho Min, vom koreanischen Institut der nationalen Wiedervereinigung (KINU), hält diesen Schritt für uneffektiv, denn im Gegensatz zu den Ägyptern, werden die Menschen in Nordkorea strenger überwacht. Telefone werden abgehört, Nachrichten und Informationen zensiert und Reisende kontrolliert. Den Menschen fehle ein Verständnis für Freiheit und Demokratie. Sie bekämen einfach nur Angst, wenn jemand den nordkoreanischen Diktator kritisiert.
Dennoch versammelten sich am 14. Februar einige Menschen in der Provinz Pyongan in Nordkorea, um gegen die Strom- und Nahrungsmittelknappheit zu demonstrieren.

Respekt vor Regime schwindet

Während Nordkorea den Vorfall herunterspielt, sagt Prof. Kim Young-soo von der Sogang Universität in Seoul, dass der Respekt vor dem Regime noch weiter schwinden werde, solange das Regime die Lebensbedingungen der Nordkoreaner nicht drastisch verbessert.
Außerdem hätten immer mehr Menschen in Nordkorea Zugang zu Informationen aus dem Ausland. Bei einer Anhörung vor der koreanischen Menschenrechtskommission erzählte ein nordkoreanischer Überläufer, dass bei einer Inspektion an der Kim Il Sung Universität in Nordkorea vor zwei Jahren bei 2.000 von 18.000 Studenten, CDs und USB Memory Sticks gefunden wurden, die regimekritische Propagandavideos enthielten. (red/Reuters)

  • Südkoreanische Vietnam-Kriegsveteranen verbrennen diesen Freitag nordkoreanische Flaggen und protestieren gegen Kim Jong-Il.
    foto:epa/jeon heon-kyun

    Südkoreanische Vietnam-Kriegsveteranen verbrennen diesen Freitag nordkoreanische Flaggen und protestieren gegen Kim Jong-Il.

Share if you care.