Farhat Omar Bengdara verzweifelt gesucht

25. Februar 2011, 12:40
15 Postings

Die italienische BA-Mutter UniCredit sorgt sich weiter um ihren libyschen Vizepräsidenten, es gibt keinen Kontakt zu ihm

Rom - Die Bank Austria-Mutter UniCredit, an der der libysche Staatsfonds und die Zentralbank von Tripolis mit 7,6 Prozent beteiligt sind, beobachtet weiter mit größter Aufmerksamkeit die Entwicklungen in Libyen. Nach wie vor fehlen Nachrichten vom UniCredit-Vizepräsidenten und Gouverneur der libyschen Zentralbank, Farhat Omar Bengdara. "Wir haben immer noch keinen Kontakt zu Bengdara", berichtete UniCredit-Präsident Dieter Rampl am Freitag.

Wegen der Libyen-Krise musste Rampl eine am kommenden Donnerstag (3. März) geplante Reise nach Tripolis streichen, berichtete die römische Tageszeitung "Il Messaggero" am Freitag. In Tripolis wollte Rampl mit den libyschen Behörden die Gründung einer Bank besprechen, an der sich die Italiener mit einer 49-prozentigen Mehrheit beteiligen wollten. UniCredit hatte im vergangenen Sommer die Bankenlizenz in Libyen erhalten. (APA)

  • Farhat Omar Bengdara, hier auf einem Screenshot der UniCredit-Website, ist Gouverneur der libyschen Zentralbank und außerdem verschollen.
    screenshot: derstandard.at

    Farhat Omar Bengdara, hier auf einem Screenshot der UniCredit-Website, ist Gouverneur der libyschen Zentralbank und außerdem verschollen.

Share if you care.