Austria vor Sprung auf Platz eins

25. Februar 2011, 12:05
48 Postings

Linzer wollen nach zehn sieglosen Spielen endlich wieder jubeln

"Wir schauen nicht auf die Tabelle, das machen die Medien. Wir konzentrieren uns darauf, den Schwung aus den ersten beiden Spielen (1:0 Ried, 4:0 Wr. Neustadt) des Jahres fortzusetzen", erklärte Austria-Trainer Karl Daxbacher. Dennoch wird die Tabellensituation wohl im Hinterkopf herumgeistern, könnten die Wiener doch erstmals seit 25. Oktober 2009 wieder die Tabellenspitze - zumindest für einen Tag - erklimmen. Denn Spitzenreiter Ried gastiert erst am Sonntag beim Tabellendritten aus Graz. Voraussetzung dafür ist allerdings ein Auswärtssieg am Samstag (18:30 Uhr) bei Schlusslicht LASK.

Im ersten Auswärtsspiel des Jahres wäre alles andere als ein Sieg eine Enttäuschung für die "Veilchen". Allerdings tut sich der Coach - insbesondere aufgrund der Neuzugänge im Winter - schwer, den Gegner einzuschätzen und warnt davor, das Spiel gegen das Tabellenschlusslicht auf die leichte Schulter zu nehmen. "Jeder weiß, dass wir Favorit sind. Jeder erwartet einen Sieg von uns, aber es wird kein Spaziergang."

Linzer wollen Ende der Durststrecke erzwingen

Den letzten Heimsieg gegen die Wiener Austria feierten die Linzer am 25. Mai 2009 (4:0). In der laufenden Saison wartet das Team von Georg Zellhofer seit mittlerweile zehn Runden auf einen vollen Erfolg (16. Oktober 2010, 2:1 gegen Wr. Neustadt). Die Durststrecke soll nun endlich beendet werden. Im Kampf um den Klassenerhalt fordert der Trainer vier Punkte aus den kommenden beiden Heimspielen gegen Austria Wien und Wr. Neustadt. "Jetzt müssen wir das Glück zwingen", forderte der frühere Austria-Coach, der bei seinem aktuellen Arbeitgeber noch auf den ersten Sieg wartet (0-2-5).

Seine Spieler dürften nicht zu viel nachdenken, müssten die Fehler minimieren, eine gewisse Lockerheit zeigen, etwas riskieren, sich etwas zutrauen, aggressiv in die Zweikämpfe gehen und versuchen, Druck zu machen. "Nur zu warten, dazu sind die Austrianer einfach zu gut. Wenn sie aber hinten beschäftigt werden, dann bin ich überzeugt, dass wir ihnen wehtun können. Die Austria braucht auch Punkte, wird daher nicht so defensiv spielen", meinte Zellhofer vor dem Samstag-Spiel.

Personell fehlen auf Seiten der Linzer neben Sulimani, Metz (verletzt) und Zickler (krank) auch der gesperrte Bubenik. Die Wiener müssen auf Stankovic (gesperrt) sowie Hlinka und Almer (verletzt) verzichten. (APA, red)

Mögliche Aufstellungen:

LASK: Mandl - Piermayr/Hart, Lukas, Lopez, Hart/Schellander - Duro, Majabvi - Ruano, Aufhauser, Bukva - Tenesor
Ersatz: Pervan - Winkler, Kaufmann, Höltschl, Atan, Kragl

Es fehlen: Bubenik (gesperrt), E. Sulimani, Metz (beide verletzt), Zickler (krank)

Austria: Lindner - Klein, Margreitter, Ortlechner, Suttner - Koch, Baumgartlinger, Junuzovic, Liendl - Linz, Barazite
Ersatz: Safar - Leovac, Hoheneder, Vorisek, Salomon/Tadic, Dilaver, Jun

Es fehlen: Stankovic (gesperrt), Almer (Adduktorenverletzung), Hlinka (Achillessehnenprobleme)

Share if you care.