Hirsch Servo steckt noch immer in roten Zahlen

25. Februar 2011, 08:48
posten

Wien - Der börsenotierte Kärntner Maschinenbauer und Verpackungshersteller Hirsch Servo AG steckt im Halbjahr 2010/2011 weiter in den roten Zahlen, plant aber für 2010/2011 den Turnaround. Das Betriebsergebnis (EBIT) verbesserte sich zwar auf 0,62 Mio. Euro, nach einem Verlust von -2,19 Mio. Euro im Jahr davor, das Ergebnis nach Steuern war mit 0,98 Mio. Euro (VJ: -3,30 Mio. Euro) aber nach wie vor negativ, teilte das Unternehmen am Freitag ad hoc mit.

Das EGT (Ergebnis vor Steuern) betrug -0,66 Mio. Euro (VJ: - 3,17 Mio. Euro), der Bilanzverlust belief sich auf -7,10 Mio. Euro (30.6.2010: -6,13 Mio. Euro), teilte das Unternehmen am Freitag ad hoc mit. Der Umsatz kletterte um 20 Prozent auf 47,0 Mio. Euro. (APA)

Share if you care.