Telekom Austria: "Wir besitzen die Infrastruktur. Wir bestimmen. Punkt."

25. Februar 2011, 08:52
1014 Postings

Hannes Ametsreiter denkt über Maßnahmen gegen Skype und Google Voice nach

Während man sich innerhalb Österreichs bislang eher zurückhaltend in Fragen Netzneutralität gibt, scheint man bei der Telekom Austria intern offenbar recht klare Standpunkte zu diesem Thema zu hegen. So findet Unternehmenschef Hannes Ametsreiter nun in einem Gespräch mit dem Wall Street Journal Formulierungen, die wenig Interpretationsspielraum zulassen.

Filter

Auf die Frage, ob es den Netzbetreibern möglich sein sollte eine "Deep Packet Inspection" durchzuführen (um  herauszufinden, welche Inhalte übertragen werden und diese in Folge gezielt zu drosseln oder sperren), pocht Ametsreiter darauf, dass diese Entscheidung allein in der Macht der Anbieter liegen sollte, immerhin besitze man ja die Infrastruktur. "Wenn eine Fluglinie eine Boeing 777 kauft, schreibt ihm ja auch niemand vor, wer damit fliegen darf".

Angriff?

Auch zu Skype und Internettelefonie im Gesamten gibt es deutliche Worte: "Wenn es jemanden gibt, der unsere Infrastruktur nutzt, um damit unsere Einnahmen aufzufressen, werden wir natürlich Maßnahmen dagegen ergreifen. Wenn wir das nicht machen würden, hätten wir nicht das Geld, um in die Infrastruktur zu investieren. Wenn sich Google Voice, Skype oder andere dazu entschließen unsere Einnahmen anzugreifen, würde das Probleme erzeugen".

Klargestellt

Später bringt es Ametsreiter dann noch einmal unmissverständlich auf den Punkt: "Wir besitzen die Infrastruktur. Wir sollten bestimmen wer sie nutzt. Punkt. Warum soll da jemand eingreifen. Wir (Europa) versuchen zu viel zu regulieren, das hilft uns nicht dabei eine florierende Zukunft zu entwerfen. Es gibt da draußen einen Markt und der kommt meist zu den richtigen Entscheidungen. Warum sollte man etwas regulieren, was bereits funktioniert? Man sollte das einfach dem Markt und den Unternehmen überlassen. Warum einmischen? Für mich ist diese Diskussion vollkommen unnötig. (red, derStandard.at, 25.02.11)

  • Telekom Austria Generaldirektor Hannes Ametsreiter
    foto: apa/roland schlager

    Telekom Austria Generaldirektor Hannes Ametsreiter

Share if you care.