Der Adler aus Todmorden

24. Februar 2011, 18:03
posten

James Lambert ist Britanniens bester Skispringer und der älteste WM-Athlet in Oslo - Bei den Spezialisten darf er aber nicht mitmachen

Für James Lambert fällt Weihnachten heuer schon auf den 26. Februar. Am Samstag nämlich erhebt sich Britanniens bester Skispringer WM-mäßig in die Lüfte. Fremd zu schämen braucht sich da keiner, der Mann aus dem schönen Todmorden in Yorkshire - übrigens auch Geburtsort des Emerson zu Lake and Palmer - ist britischer Meister. Und mit 93 Metern auch Rekordhalter. Passiert ist ihm der schon legendäre Flug im September 2009 und also auf der mit Matten bewehrten Schanze in Einsiedeln, Schweiz. Herangetastet hat sich Lambert lange genug, er ist 45 Jahre alt. Ein älterer WM-Athlet ist in Oslo derzeit nicht aufzutreiben.

Lambert darf aber nicht bei den Spezialisten mitmachen, obwohl sich die eigentlich diesbezüglich keine Normen auferlegen. Der britische Skiverband hat die Anmeldefrist schlicht verpasst, oder - Lamberts Annahme ist naheliegend - ungenutzt verstreichen lassen. Die Funktionäre hätten die Befürchtung geäußert, er könne die Qualifikation nicht überstehen. Lediglich bei den Kombinierern darf Lambert mitspringen. Er hofft nun gar, ein oder zwei Konkurrenten schlagen zu können. Groß gezittert wird nicht vor Michael Edwards Erben. Im Training kam er über 64,5 Meter nicht hinaus. Den Langlauf, der ja der Kombination erst zu ihrem Namen verhilft, wird er sich vermutlich schenken.

Mit Eddie the Eagle will sich Lambert nicht vergleichen. Das tun ohnehin alle anderen schon seit 20 Jahren. Dabei hat es der Stuckateur aus Cheltenham, WM- und Olympia-Teilnehmer, nie weiter als auf 73,5 Meter geschafft. Danach ist er berühmt und zwischenzeitlich sogar etwas reich geworden. Der beste britische Skispringer aller bisherigen Zeiten heißt aber Lambert. (Sigi Lützow, DER STANDARD, Printausgabe, Freitag, 25. Februar 2011)

Share if you care.