"Ich würde den Job um 100.000 Euro nicht machen"

24. Februar 2011, 17:43
195 Postings

Von Karl Samstag kam der Vor­schlag, Christoph Herbst zum Vorstandschef zu machen. Wie es weitergeht und wann der neue Vorstand kommt

Standard: Was lief falsch beim Terminalbau Skylink?

Samstag: Mit der Vergangenheit würde ich nach der intensiven Diskussion gerne abschließen, es war aber ein furchtbares Erlebnis. Die Ursachen sind vielfältig, die Bauherreneigenschaft wurde nur unzureichend ausgeübt, die Projektsteuerung u. a. nicht wirklich erfolgreich gestaltet, das hat ja auch der Rechnungshof beanstandet. Im Februar 2009 etwa bezifferte der Vorstand die Kosten mit 657 Mio. Euro, zwei Wochen später wurde uns eine exorbitante weitere Kostensteigerung angekündigt. Da war der Aufsichtsrat schon sehr betroffen. Aus diesem Anlass ging ja auch der zuständige Vorstand Christian Domany. Damals hat der Aufsichtsrat darauf vertraut, dass die vom Vorstand installierte Neuordnung der Projektorganisation, die an sich schlüssig war, funktioniert.

Standard: War es richtig, 2009 den Vorstand gleich auf weitere fünf Jahre wiederzubestellen?

Samstag: Aus damaliger Sicht ja, der Aufsichtsrat hat dieses Thema seinerzeit sehr ausführlich diskutiert. Bei dieser Entscheidung war die positive Gesamtperformance des Flughafens der letzten zehn Jahre genau so in der Waagschale wie die eingeleiteten Gegenmaßnahmen im Skylink-Projektmanagement.

Standard: Wann wird ein neuer Vorstand bestellt?

Samstag: Wir bereiten zügig eine beschränkte Ausschreibung vor, mit dem Ziel in den nächsten zwei Monaten die internationale Bewerbung zu starten. Im Idealfall erfolgt eine Neubesetzung per 1. Oktober, wahrscheinlich ist Jänner 2012 aber realistischer.

Standard: War es legitim, Christoph Herbst ohne vorherige Ausschreibung vom Aufsichtsrat an die Vorstandsspitze zu holen?

Samstag: Juristisch geprüft und im Hinblick auf den unmittelbaren Handlungsbedarf richtig.

Standard: Kommen zwei oder drei Vorstände?

Samstag: Da möchte ich mich noch nicht festlegen. Mir sind drei Bereiche wichtig, die mit Top-Besetzung abgedeckt gehören: Der Bereich Aviation, den derzeit Gerhard Schmid abdeckt. Dann brauchen wir eine Top-Person für die Immobilien-Verwaltung und die Bautätigkeit, weil diese nach Skylink ja nicht abgeschlossen ist. Große Investitionen wie die dritte Piste oder der weitere Ausbau Non-Aviation-Bereich stehen an. Schließlich geht es auch darum, dem Flughafen ein neues Gesamtbild zu geben. Wir arbeiten schon an einem Masterplan für die nächsten Jahre. Und die Expertise für Finanzen/Controlling (CFO) ist ebenso wichtig.

Standard: Wie beurteilen Sie die Performance von Vorstand Ernest Gabmann?

Samstag: Vorstandsbeurteilungen werden im Aufsichtsrat diskutiert nicht in der Öffentlichkeit.

Standard: Sind Sie mit der Arbeit von Herbst als Vorstandschef zufrieden?

Samstag: Ich selbst habe ja den Vorschlag gemacht, ihn interimistisch zum Vorstandsvorsitzenden zu bestellen, um in der schwierigen Phase das Vertrauen des Aufsichtsrates vollständig wieder zu gewinnen. Wir haben sein Engagement, wie er sich operativ intensiv eingearbeitet hat, sehr geschätzt.

Standard: Was hat sich an der Zusammenarbeit mit dem Vorstand geändert?

Samstag: Mit Herbst bin ich im Dauerkontakt, das ist in dieser Phase notwendig. Auch mit dem Gesamtvorstand wird der Kontakt intensiviert.

Standard: Soll sich Herbst für eine Funktionsperiode als Vorstand bewerben?

Samstag: Wenn er das will, ist er herzlich eingeladen das zu tun. Aber ich denke, seine Berufsplanung geht eher in die wissenschaftliche Richtung. Aber wer weiß, vielleicht überlegt er es sich anders.

Standard: Was verdient denn Herbst? Angeblich nur 100.000 Euro im Jahr ohne Boni.

Samstag: Wir sind noch in Vertragsverhandlungen, ich habe in meiner aktiven Zeit die Verträge auch nicht immer im Vorhinein bekommen. Wir werden einen angemessenen Vertrag für seine interimistische Tätigkeit vereinbaren.

Standard: Sind 100.000 Euro angemessen?

Samstag: Ich würde es als Vorstandsvorsitzender um den Betrag nicht machen.

Standard: Die VP NÖ hat Ex-Vorstand Kaufmann angezeigt, weil er angeblich für Kampagnen gegen die VP NÖ und den Händler Sardana Flughafen-Geld verwendet haben soll.

Samstag: Ich kann mir das nicht vorstellen, aber die Revision prüft derzeit den Sachverhalt.

Standard: Wird Skylink wie geplant Mitte 2012 in Betrieb gehen?

Samstag: Ich gehe davon aus. Wir arbeiten intensiv daran. Zur Jahresmitte muss bereits mit der Vorbereitung vom Bau in die Phase der Inbetriebnahme begonnen werden, bereits zum Jahresbeginn 2012 beginnt die Testphase, bis zur Jahresmitte muss alles perfekt funktionieren. (Claudia Ruff, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 25.2.2011)

KARL SAMSTAG (66) war Bank-Austria-General, sitzt jetzt dort u. a. im Aufsichtsrat, genauso wie bei der Porr, BKS, Oberbank. Er ist Vorstand der Gemeinde Wien nahen AVZ, im Beirat von Rene Benkos Signa. Seit 2004 im Flughafen-Aufsichtsrat, hat jetzt dort den Vorsitz.

  • Das Kommando am Flughafen wechselte zu Christoph Herbst. Er gab dafür den Aufsichtsratsvorsitz interimistisch an Karl Samstag ab.
    foto: standard/hendrich

    Das Kommando am Flughafen wechselte zu Christoph Herbst. Er gab dafür den Aufsichtsratsvorsitz interimistisch an Karl Samstag ab.

Share if you care.