ÖSV-Endstation Viertelfinale

24. Februar 2011, 15:25
posten

Bernhard Tritscher verpasste im WM-Sprint das Halbfinale - Smutna, Wurm, Bader und Hauke bereits in Qualifikation gescheitert - Gold an Marit Björgen und Marcus Hellner

Der Schwede Marcus Hellner hat einen Traumstart mit Doppel-Gold für die norwegischen Gastgeber bei der Nordischen Ski-WM in Oslo verhindert. Olympiasiegerin Marit Björgen sicherte sich ein Jahr nach Vancouver auch in ihrer Heimat den Titel im Langlauf-Sprint und ließ die rund 30.000 Fans jubeln, bei den Herren musste sich Petter Northug am Donnerstag auf dem Holmenkollen hingegen mit Silber begnügen. Bernhard Tritscher erreichte als einziger ÖSV-Aktiver das Viertelfinale und belegte den 21. Platz.

Hellner hatte im Prolog der Tour de Ski in Oberhof einen seiner zwei Saisonsiege gefeiert und war bei der WM-Generalprobe in Drammen Vierter hinter Northug gewesen. In Oslo dominierte der zweifache Olympiasieger von Vancouver das Finale und lief einen souveränen Sieg vor Northug und seinem Landsmann Emil Jönsson heraus. Björgen setzte sich zwei Zehntelsekunden vor der Italienerin Arianna Follis und eine halbe Sekunde vor der Slowenin Petra Majdic durch. Björgen und Northug waren im Vorfeld als Mehrfach-Medaillengewinner und Top-Stars der WM gehandelt worden.

Bernhard Tritscher hatte sich das Halbfinale der besten Zwölf zum Ziel gesetzt, das er im Weltcup im WM-Winter zweimal erreicht hatte. Mit der 13. Zeit in der Qualifikation präsentierte sich der 22-jährige Salzburger im Hoffnungsbewerb der ÖSV-Langläufer stark, doch im Viertelfinale kam das Aus. "Ich wollte am letzten Anstieg attackieren, aber ich habe mich leider mit dem Japaner Onda verhakt", sagte Tritscher, der danach keine Chance auf einen der ersten zwei Plätze in seinem Lauf hatte.

"Wie bei einem Champions-League-Finale"

Onda war im Kampf um die bessere Position dem Österreicher auf den Ski gestiegen und gestürzt, Tritscher musste abbremsen und verlor durch das Missgeschick den Anschluss an die Verfolger Hellners. "Vom Gefühl her wäre es sich unter die ersten Zwei oder Drei ausgegangen, weil ich noch Kraft gehabt habe", sagte der Athlet des SK Saalfelden. Von der Stimmung war er begeistert. "Das ist wie bei einem Champions-League-Finale, so etwas habe ich noch nicht erlebt", erklärte Tritscher.

Die übrigen ÖSV-Aktiven schieden in der Qualifikation aus. Katerina Smutna verpasste bei den Damen als 36. den Aufstieg um nur 1,65 Sekunden. "Schade, ich bin enttäuscht. Aber die WM geht weiter", erklärte die 27-Jährige. Sie hat sich in der früher eher ungeliebten Skating-Technik jedenfalls verbessert, ihr wichtigster Bewerb ist aber das 10-km-Rennen im klassischen Stil am Montag. "Meine Form passt", erklärte Smutna und schwärmte wie ihre ÖSV-Kollegen von der tollen Atmosphäre im Stadion und entlang ihrer 1,33-km-Damenstrecke.

Harald Wurm, Markus Bader und Max Hauke platzierten sich auf der 1,48-km-Distanz der Herren nur durch 1,13 Sekunden getrennt auf den Rängen 53 bis 55 und scheiterten damit um rund fünf Sekunden. Der routinierte Wurm war enttäuscht, sein Ziel klar verfehlt zu haben. "Das ist sehr bitter. Leider ist mir im letzten Anstieg das Gas ausgegangen", erklärte der Tiroler.

Für die zwei Debütanten Bader und Hauke wäre das Erreichen des Viertelfinales eine Überraschung gewesen. Bader begann zu rasch ("Das musste ich am Ende büßen"), Hauke sprach von einer wichtigen Standortbestimmung. "Jetzt weiß ich, wo ich bei den Großen stehe", sagte der 18-jährige Juniorenläufer aus der Steiermark. "Gebt mir noch zehn Jahre, dann bin ich vorne dabei." (APA) 

Ergebnisse vom Langlauf-Sprint der Herren und Damen bei den 48. Nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Oslo am Donnerstag:

HERREN, 1,5 km Skating: 1. Marcus Hellner (SWE) 2:57,4 Minuten - 2. Petter Northug (NOR) +0,6 Sekunden Sekunden zurück - 3. Emil Jönsson (SWE) 1,1 - 4. Ola Vigen Hattestad (NOR) 2,4 - 5. Jesper Modin (SWE) 3,0 - 6. Peeter Kummel (EST) 4,0 (alle im Finale) - 7. Alex Harvey (CAN) - 8. Nikolai Morilow (RUS) - 9. Dario Cologna (SUI) - 10. Andrew Newell (USA) alle im Halbfinale out. Weiter: 21. Bernhard Tritscher (AUT) im Viertelfinale out - 53. Harald Wurm - 54. Markus Bader - 55. Max Hauke (alle AUT) alle in Qualifikation out

DAMEN, 1,3 km, Skating: 1. Marit Björgen (NOR) 3:03,9 Min. - 2. Arianna Follis (ITA) +0,2 Sek. zurück - 3. Petra Majdic (SLO) 0,5 - 4. Vesna Fabjan (SLO) gl. Zeit - 5. Justyna Kowalczyk (POL) 1,8 - 6. Alena Prochazkova (SLO) 11,5 (alle im Finale) - 7. Laure Barthelemy (FRA) - 8. Charlotte Kalla (SWE) - 9. Astrid Uhrenholdt Jacobsen (NOR) - 10. Hanna Brodin (SWE) alle im Halbfinale out. Weiter: 36. Katerina Smutna (AUT) in Qualifikation out

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bernhard Tritscher: "Ich wollte am letzten Anstieg attackieren, aber ich habe mich leider mit dem Japaner Onda verhakt."

Share if you care.