Vorerst keine weiteren Flüge nach Libyen

24. Februar 2011, 15:06
posten

AUA und Lufthansa streichen vorerst sämtliche Flüge nach Libyen - AUA-Passagiere bekommen Geld zurück oder können umbuchen

Wien - Das Management der AUA (Austrian Airlines) hat gestern, Mittwochabend, beschlossen, Libyen vorerst nicht mehr anzufliegen. Die Lage sei viel zu unsicher, man habe keine klaren Informationen, hieß es. Fürs Erste fallen die Flüge nach Tripolis bis Sonntag aus. Die betroffenen AUA-Passagiere können ihren Flug umbuchen oder bekommen ihr Geld zurück, sagte ein Sprecher.

Wie viele Gäste in Summe betroffen sind, könne er nicht sagen. Auch nicht, wann der Flugverkehr wieder aufgenommen wird: "Das entscheidet sich in einer Krisensitzung am Montag."

Am Donnerstag gab dann auch die AUA-Mutter Lufthansa bekannt, wegen der Unruhen alle Flüge in die libysche Hauptstadt Tripolis zu streichen. Grund sei die aktuelle Situation in dem Land, sagte ein Lufthansa-Sprecher am Donnerstag. Die größte deutsche Fluggesellschaft, die normalerweise täglich einen Flug nach Libyen anbietet, habe in den vergangenen Tagen über 600 Menschen aus der Stadt ausgeflogen. "Wir gehen davon aus, dass wir alle Lufthansa-Reisenden, die reisen wollen, transportiert haben." (APA)

Share if you care.