Österreichs Song-Contest-Kandidaten in ihrer Selbstdarstellung

24. Februar 2011, 15:29
2 Postings

"Wieso Sie?"-Fragebögen als Entscheidunghilfe vor der Finalshow am Freitagabend

Wien - Am Freitag, 25.2., stellen sich die verbliebenen zehn Kandidaten Österreichs für die Teilnahme am Song Contest 2011 dem finalen Votum des Publikums. Unter dem Titel "Düsseldorf wir kommen!" tragen alle Formationen ab 20.15 Uhr auf ORF eins ihre Nummer vor und werben um die Stimmen der Zuschauer. Durch den Abend der Finalshow führen Mirjam Weichselbraun, Robert Kratky und Andi Knoll, der im Mai auch die Song-Contest-Show aus Düsseldorf kommentieren wird.

Die Austria Presse Agentur hat die zehn Formationen und Solisten im Vorfeld gebeten, ihre Motivation und Befähigung darzulegen und ihnen dazu drei Fragen gestellt.

Die drei Fragen im Wortlaut:

  1. Wieso sind Sie besonders geeignet, Österreich beim Song Contest zu vertreten?
  2. Beschreiben Sie bitte die Musik, mit der Sie antreten.
  3. Welcher Werbeslogan würde zu Ihnen passen?

Leo Aberer/Patricia Kaiser:

  1. Ein internationaler Song mit hohem musikalischem Anspruch und zwei Paradeösterreicher, die sich für ihr Land ins Zeug legen. Wir werden die Herzen berühren und zugleich die internationale Medienwelt mit Sympathie und Ehrlichkeit in unseren Bann ziehen! Ein perfektes Package, um international zu punkten.
  2. Unsere Musik kommt aus tiefstem Herzen. Sie wird Herzen öffnen. Sie hat ein Paar Sting- und Prince-Elemente und ist damit sehr international verständlich.
  3. Mit Ehrlichkeit, Menschlichkeit, Humor und Herz zum Erfolg.

Alkbottle, vertreten durch Frontmann Roman Gregory:

  1. Wir sind die Dagegen-Lena, die richtige Antwort auf süß grinsende Modelgesichter ohne Hirn und Stimme. Wir zeigen allen Robbie-Williams-Verschnitten und Madonna-Fehlpressungen, dass man sie schneller vergessen wird, als ihr eigenes Playback verklungen ist. Außerdem ist unser Hochdeutsch genauso schlecht wie Lenas Englisch.
  2. Der Song hat die Romantik einer Bankomatsprengung. Hart, laut und effizient. Und damit werden wir ganz humorlos den Song Contest 2012 nach Österreich holen und zwar ohne, dass man sich schämen muss.
  3. Votet's fest für's Bottlefest beim Songcontest - Wir g'winnen den Scheiß!

Eva K. Anderson:

  1. Mit den beiden Songs "Fortune Teller" und "A Sound Of Silence" hatte ich in den vergangenen beiden Jahren bereits zwei Top-Ten-Hits in Österreich. "I Will Be Here" ist für mich einer der besten, auf jeden Fall aber der berührendste Song, den mein Mann Harald und ich je geschrieben haben. Es wäre mir eine Ehre, Österreich mit diesem Titel beim ESC in Düsseldorf zu vertreten und mit meiner Stimme die Herzen möglichst vieler Menschen aus ganz Europa zu verzaubern.
  2. "I Will Be Here" ist ein sehr feiner, melodiöser Popsong, der durch die Stimme und die akustische Gitarre getragen wird. Er erzählt von der Sehnsucht nach Geborgenheit, und davon, dass jemand da ist, der sagt: "Ich halte dich im Arm und bin für dich da! Du kannst immer auf mich zählen!"
  3. Eva K. Anderson - Österreichs Popelfe und Songwriterin Nr. 1.

Band WG:

  1. Wir sind Freaks im Herzen und Tüftler im Verstand. Unverbraucht, frisch und ehrlich. Wir haben Hummeln im Hintern und den Willen, mit unserem Elan und unserer Lebensfreude ganz Europa zu begeistern!
  2. "10 Sekunden Glück" - positiver deutschsprachiger metaphernreicher PopRock, Glücksgefühle garantiert :)
  3. BandWG - Vollgas und dann...!

Nadine Beiler:

  1. Ich liebe die Musik, ich liebe mein Land und möchte mit Qualität und meiner Stimme Europa überzeugen.
  2. Eine klassische Soulballade, die sich von a capella bis zum großen Schlusschor entfaltet.
  3. Austria - Always sounds great

Charlee:

  1. Mein Song ist ein Ohrwurm und ein mitreißender Beitrag. Ich glaube, ich kann die Leute damit überzeugen!
  2. Rockige, coole, Uptempo-Nummer :)
  3. Sie kam, sah und siegte.

Richard Klein:

  1. Weil ich in der Lage bin, den Song Contest zu gewinnen. Ich weiß aus vielen Gesprächen mit Eingeborenen, dass meine Landsleute möchten, dass Österreich wieder einmal den Song Contest gewinnt. Dieser Wunsch ist mir Befehl.
  2. Sie ist ungefähr 1,80 m groß, hat eine Masse von 75 kg und trug das letzte Mal, als ich sie sah, eine rote Cordhose ... Nein, diese Musik kann ich nicht beschreiben - man muss sich ihr mit allen Sinnen hingeben!
  3. "Ja, es geht"! Ursprünglich von einem amerikanischen Freund von mir aus der Destillierindustrie in seiner Campaign verwendet. Von mir für meinen/unseren weg nach Düsseldorf ausgeborgt und eingedeutscht.

Klimmstein:

  1. Wir haben ein sehr interessantes Gesamtpaket - fröhlicher Uptempo-Song, mehrsprachig und mit Joe Sumner einen Frontman, über den man national und international gern berichtet.
  2. Ska Song mit Lyrics in Deutsch, Englisch und Französisch
  3. Check in to our Jacuzzzzziiii!

Trackshittaz/Lukas Plöchl:

  1. Weil unser Song "Oida Taunz!" extremes Ohrwurmpotenzial hat, auch für andere Länder die unserer Sprache nicht mächtig sind und die werden unsere Mundart sicher außergewöhnlich und exotisch finden.
  2. Traditionelle "Quetschn" aus Österreich gemischt mit fetten Elektrosounds, die "dir fui in de Birn schießen".
  3. "Bleib ned steh, Oida Taunz!!!"

Oliver Wimmer:

  1. Ich habe mich geduscht, rieche jetzt auch ziemlich gut, habe einen super Song geschrieben und kann diesen auch singen und spielen (in diesem Fall singen, da die Instrumente vom Playback kommen). Außerdem nehme ich ausreichend Vitamine durch den Konsum von Obst und Gemüse auf, daher werde ich auch gesundheitlich bereit sein.
  2. Wenn Prince und die Band Fall Out Boy ein Kind hätten, das sich eines Tages entschließen sollte, einen Song zu schreiben, würde er so klingen.
  3. Waschmaschinen leben länger mit... Oliver Wimmer.

Die zehn Teilnehmer der Finalshow   in der Reihenfolge ihres Auftritts:

  1. Band WG: "10 Sekunden Glück"
  2. Leo Aberer & Patricia Kaiser: "There Will Never Be Another You"
  3. Oliver Wimmer: "Let Love Kick In"
  4. Alkbottle: "Wir san do net zum Spaß"
  5. Eva K. Anderson: "I Will Be Here"
  6. Trackshittaz/Lukas Plöchl: "Oida Taunz!"
  7. Charlee: "Good To Be Bad"
  8. Klimmstein feat. Joe Sumner: "Paris, Paris"
  9. Nadine Beiler: "The Secret Is Love"
  10. Richard Klein: "Bigger Better Best"

Anruf oder SMS

Bei der Finalshow entscheidet nun aber ausschließlich das Publikum via Anruf oder SMS an 0901/05909 plus der angehängten Startnummer von 01 bis 10. Nach einer ersten Abstimmungsrunde müssen die drei Finalisten mit den meisten Punkten  erneut ihr Lied singen, wobei der Stimmzähler vor der neuerlichen Abstimmung auf 0 gesetzt wird.

Wer auch immer am Freitag als Sieger vom Platz gehen wird, muss jedenfalls in Düsseldorf bereits am 3. Mai zur ersten Probe antreten. Am 12. Mai folgt dann das zweite Semifinale, um sich für das große Finale am 14. Mai zu qualifizieren. Bei diesem zweiten Halbfinale muss sich Österreich gegen Schweden, Bosnien-Herzegowina, Ukraine, Zypern, Slowakei, Niederlande, Moldawien, Belgien, Israel, Mazedonien, Dänemark, Weißrussland, Bulgarien, Lettland, Estland, Rumänien, Slowenien und Irland durchsetzen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.