Waffen der Revolution: Das Internet

24. Februar 2011, 10:30
13 Postings

Wer einmal in die Twitter- und Facebookwelt Tunesiens eingetaucht ist, den lässt die Fülle von Nachrichten, Demoaufrufen, Meinungen und Gerüchte nicht mehr los

Lina Ben Mhenni (27) ist eine der Stars der Revolution. Unter dem Namen A Tunisian Girl bloggt die Linguistik-Professorin seit Jahren. Doch bekannt wurde sie vor allem in den Tagen der Revolution. Seit sich am 17. Dezember 2010 im zentraltunenischen Sidi Bouzid ein junger Arbeitsloser selbst verbrannte und damit die Protete auslöste, die knapp einen Monat später, am 14. Januar 2011, zum Sturz von Diktator Zine El Abidine Ben Ali führte, reist Ben Mhenni durchs Land und berichtet auf ihrem blog, über Facebook und Twitter. Fotos, Videos, Kurze Texte auf arabisch, französisch, englisch und hin und wieder gar auf deutsch. Blogs wie der ihre ersetzen die normale Pressebereichterstattung. Radio, Fernsehen und Zeitungen begannen erst nach der Revolution langsam damit, ihre Rolle als vierte Macht wahrzunehmen.

Ben Mhennis Blog ist neben Webs wie nawaat.org oder das Oppositionsradio Kalima eine der bekanntesten Adressen im Netz. Doch es sind die vielen anonymen Stimmen, die den Erfolg der Mobilisierungen ausmachten.

Zwei Millionen Facebook-User hat das zehn Millionen Einwohner zählende Tunesien. Wer einmal in die Twitter- und Facebookwelt eingetaucht ist, den lässt die Fülle von Nachrichten, Demoaufrufen, Meinungen und Gerüchte nicht mehr los. Alle Welt tweetet und retweetet. Es ist ein Meer von Einträgen, die sich querverlinken. In wenigen Stunden kommen bis heute immer wieder Tausende zu spontanen Demonstrationen in Tunis zusammen.

Längst ist die tunesische Jugend nicht mehr nur national vernetzt. Seit der erfolgreichen Revolution sind die tunesischen NetzaktivistInnen gesuchte Ansprechpartner bei den Altergenossen überall in der arabischen Welt. Unermüdlich geben sie Ratschläge und analysieren. Denn von Tunesien lernen, heißt siegen lernen, so erhoffen sich die arabischen Internauten.

  • Lina Ben Mhenni
    foto: reiner wandler

    Lina Ben Mhenni

  • Reiner Wandler 
besucht seit Mitte der 1990er Jahre mit Notizblock und Kamera regelmäßig den 
Maghreb
    foto: reiner wandler

    Reiner Wandler besucht seit Mitte der 1990er Jahre mit Notizblock und Kamera regelmäßig den Maghreb

Share if you care.