Das Rezept für ein erfolgreiches Viral

24. Februar 2011, 15:07
10 Postings

Levis zeigt, wie es geht: Mehr als sechs Millionen YouTube-Klicks für "Rear View Girls" - Plus: "Kick ass" - Hinterteile werben auch für Diesel

Man nehme zwei junge, hübsche Schauspielerinnen, installiere eine Kamera an ihre Hinterteile und filmt, wie Männer und Frauen neidisch und bewundernd auf diesen gaffen. Das ganze unterlegt man mit schwungvoller Happy-Musik, stellt es auf YouTube und schon hat man die "erfolgreichste Viral-Kampagne, die bislang für das Unternehmen geschaltet wurde", wie der verantwortliche Kreative Nick Worthington gegenüber "Campaignbrief" sagte.

Die Idee zu "Rear View Girl" kommt von Colenso BBDO Auckland, geworben wird damit für die neue Levis Curve ID Skinny Jeans. Rund 6,8 Millionen mal wurde das Video auf YouTube mittlerweile angeklickt. Ob all diese Klicks wirklich Levis zugute kommen, darüber wird derzeit in diversen Modeblogs und Foren diskutiert. Im Spot komme Levis nicht vor, die Kampagne werde also nicht der Marke zugeordnet. Egal, für Levis hat die Berichterstattung darüber, wer das Viral in Auftrag geben hat, sowieso den größten Werbewert.

"Kick ass" mit Diesel-Sneakers

Um Hinterteile geht es auch in der Kamapgne eines anderen Modelabels. Diesel startete im Herbst die "Kick ass"-Kampagne. Die Botschaft: Am Besten tritt es sich mit den Diesel-Sneakers. Neben dem Spot mit computeranimierten Hintern ...

wird in "Countryside" ein anderer erfolgreich gejagt, "not made for running, great for kicking asses" also:

Share if you care.