Ein Gläschen in Ehren

23. Februar 2011, 16:59
48 Postings

Forscher überprüften Studien der vergangenen 30 Jahre und kamen zu einem wenig überraschenden Ergebnis: Moderater Alkohol­genuss ist durchaus gesund

Calgary - Ein alkoholisches Getränk pro Tag kann helfen, Erkrankungen am Herz zu verhindern. Zu diesem Ergebnis ist die Überprüfung der Forschungsergebnisse aus 30 Jahren durch Wissenschaftler der University of Calgary gekommen. Die im British Medical Journal veröffentlichte Studie wies eine Verringerung von 14 bis 25 Prozent der Herzerkrankungen bei jenen Menschen nach, die mit Maßen Alkohol tranken nach.

Als Vergleich wurden Menschen herangezogen, die noch nie Alkohol getrunken hatten. Ein weiterer Artikel derselben Wissenschaftler argumentiert, dass Alkohol die "guten" Cholesterinwerte verbessert. Experten wie Cathy Ross von der British Heart Foundation warnen jedoch laut BBC, dass die Ergebnisse dieser Studie kein Grund seien, mit dem Trinken anzufangen.

Maßvolles Trinken erlaubt

Seit vielen Jahren legen Studien nahe, dass maßvolles Trinken von Alkohol Vorteile für die Gesundheit haben kann. Das Team um William Ghali vom Institute for Population and Public Health an der University of Calgary analysierte 84 Studien, die zwischen 1980 und 2009 erschienen waren.

Grenzwerte

Ein großes Bier oder ein Viertel Liter Wein zum Beispiel enthalten rund 20 Gramm reinen Alkohol. Die aktuelle Studie zeigte, dass das Sterberisiko bei jenen Menschen geringer war, die zwischen 2,5 und 14,9 Gramm Alkohol zu sich nahmen. Die Wissenschaftler gehen auch davon aus, dass moderates Trinken alle Arten von kardiovaskulären Erkrankungen um bis zu 25 Prozent reduzierte. Generell wird ein täglicher Alkohol-Durchschnittskonsum bis 16 Gramm Alkohol bei Frauen und bis 24 Gramm Alkohol bei Männern als harmlos und von 40 Gramm Alkohol bei Frauen und von 60 Gramm Alkohol bei Männern als gesundheitsgefährdend eingestuft. Weiters empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) einige alkoholfreie Tage in der Woche. Rund 40 Prozent der erwachsenen Bevölkerung Österreichs konsumieren Alkoholmengen, die die WHO als gesundheitsgefährdend erachtet.

Geringe Mengen an Alkohol hatten positive Auswirkungen auf an Anzahl von Schlaganfällen und an dadurch ausgelösten Todesfällen. Das Risiko erhöhte sich jedoch bei größeren Mengen an Alkohol deutlich. Die Wissenschafter gehen davon aus, dass die positive Wirkung auf den Alkohol selbst und nicht auf andere Bestandteile der Getränke zurückzuführen ist. Allerdings können Mengen wie etwa zwei Gläser pro Tag, die für das Herz noch positiv sind, laut Deutscher Krebsgesellschaft schon das Krebsrisiko erhöhen.

Gutes Cholesterin

Die zweite Studie der Forscher legt nahe, dass bis zu 15 Gramm Alkohol pro Tag für Frauen und bis zu 30 Gramm für Männer, die Werte des guten Cholesterin, von Adiponectin und Apolipoprotein verbesserten. Alle diese Substanzen wurden bereits in der Vergangenheit mit der Gesundheit des Herzens in Zusammenhang gebracht. Diese Regel gelte für alle Arten von alkoholischen Getränken.

Die Wissenschaftler glauben, dass Regierungen ihre Botschaften in Hinblick auf moderates Trinken verändern sollten. Ghali gibt zu, dass eine derartige Kampagne umstritten sein würde. Es sei genau abzuwägen, welche Botschaft Arzt und Regierung an die Menschen weitergeben. (pte/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Seit vielen Jahren legen Studien nahe, dass maßvolles Trinken von Alkohol Vorteile für die Gesundheit haben kann.

Share if you care.