"Verfassungsschutz greift gegen Neonazis nicht konsequent durch"

23. Februar 2011, 15:59
156 Postings

Der Grüne Abgeordnete Karl Öllinger im Video-Interview über die FPÖ und Rechtsextremismus

"Die FPÖ und der Rechtsextremismus: Die Behörden sind gefordert!" Unter diesem Titel veranstaltete der Grüne Abgeordnete Karl Öllinger am Mittwoch eine Pressekonferenz, bei der auch der Rücktritt des FPÖ-Nationalratsabgeordneten Werner Königshofer wegen des Verdachts der NS-Wiederbetätigung gefordert wurde. Nach der Pressekonferenz sprach Öllinger mit Hans Rauscher im Video-Interview über den Vergleich zwischen Straches FPÖ und jener unter Haider, die Laschheit des Verfassungsschutzes bei der Verfolgung von Neonazis und warum es im Gegensatz zu Deutschland von Seiten der Politik im Umgang mit Rechtsextremismus keine klaren Grenzen gezogen werden. Sein Schluss: "Man will es sich mit der FPÖ nicht verscherzen." (rasch, derStandard.at, 23.2.2011)

 

Share if you care.