Pärson Schnellste

23. Februar 2011, 13:21
posten

Regina Mader Neunte - Doppel-Weltmeisterin Elisabeth Görgl ging es vorerst noch gemächlich an

Bei strahlendem Sonnenschein aber einer Eiseskälte von rund 20 Grad Minus hat Anja Pärson Bestzeit im ersten Abfahrtstraining für die samstägige Damen-Weltcupabfahrt in Aare erzielt. Dort, wo sie 2007 bei ihrer Heim-WM fünf Medaillen (drei in Gold) gewonnen hat, war die Schwedin am Mittwoch 0,52 Sekunden schneller als Olympiasiegerin Lindsey Vonn und 0,75 als die Deutsche Maria Riesch. Österreich brachte mit Regina Mader (9.) und Andrea Fischbacher (10.) zwei Läuferinnen in die Top-Ten.

Während Vonn und Riesch nach der für sie durchschnittlich verlaufenen WM damit die Hierarchie wieder herstellten und Kombi-Weltmeisterin Anna Fenninger Platz 16 belegte, ließ es Garmisch-Doppelweltmeisterin Elisabeth Görgl noch gemächlich angehen. Drei Tage nach dem offiziellen WM-Ende begnügte sich die Steirerin auf dem stumpfen und langsamen, aber sehr wohl aggressiven Schnee mit Platz 31.

"Es herrschen ganz andere Verhältnisse als bei der WM. Man muss sehr gefühlvoll fahren, dazu darf auch das Material nicht zu aggressiv sein", erklärte Görgl und ergänzte: "Unruhig wie es bei der WM war ist es hier nicht, aber es sind einige Geländewellen drinnen. Alles in allem komplett anders als in Garmisch."

Fischbacher war zudem der stark drehende Kurs auf der Piste, auf der eine Super-Kombination (Freitag), eine Abfahrt (Samstag) und ein Super-G (Sonntag) gefahren werden sollen, aufgefallen. "Das und der stumpfe Schnee fordern zum Angreifen auf. Die Abfahrt, noch dazu bei diesem Wetter, ist schön aber die Geschwindigkeit ist nicht sehr hoch", sagte die Super-G-Olympiasiegerin von 2010. "Für mich könnte es ruhig noch etwas schneller sein. Vielleicht kommt das aber noch, wenn sich das Wetter umstellt", hoffte die Salzburgerin. (APA)

Ergebnisse des 1. Abfahrts-Weltcup-Trainings der Damen am Mittwoch auf der 2.638 m langen Piste Olympia in Aare:

1. Anja Pärson (SWE) 1:44,65 Min. - 2. Lindsey Vonn (USA) +0,52 Sek. - 3. Maria Riesch (GER) 0,75 - 4. Julia Mancuso (USA) 0,80 - 5. Tina Maze (SLO) 1,12 - 6. Stacey Cook (USA) 1,20 - 7. Dominique Gisin (SUI) 1,52 - 8. Ingrid Jacquemod (FRA) 1,65 - 9. Regina Mader (AUT) 1,73 - 10. Andrea Fischbacher (AUT) 1,90. Weiter: 16. Anna Fenninger (AUT) 2,14 - 24. Christina Staudinger (AUT) 2,70 - 29. Nicole Schmidhofer (AUT) 3,08 - 31. Elisabeth Görgl (AUT) 3,11 - 32. Michaela Kirchgasser (AUT) 3,30 - 35. Nicole Hosp (AUT) 3,41 - 38. Margret Altacher (AUT) 3,94

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Anja Pärson trotzt der Kälte.

Share if you care.