"Opernball nicht zum Nuttenball umfunktionieren"

23. Februar 2011, 12:20
407 Postings

Mail an Mitarbeiter: "Jede Lüsternheit vermeiden" - Lugners Gast Ruby als "unvermeidbare Marginalie behandlen"

ORF-Programmdirektor Wolfgang Lorenz appelliert eindringlich per Mail an seine Mitarbeiter zum Opernball, Richard Lugners Gast, das italienische Callgirl Ruby, während der Opernballübertragung nicht zu interviewen "und auch sonst als unvermeidbare Marginalie zu behandeln". Dies sei "kein Maulkorberlass, sondern eine selbstverständliche Haltung einer öffentlich-rechtlichen Anstalt". Mit Privaten "und "einschlägigen Printmedien auch nur einen Konkurrenzversuch zu unternehmen, wäre dem Ansehen des Hauses durchaus abträglich". Er gehe davon aus, dass diese "Anweisung auch durch den Generaldirektor gedeckt wird".

Lorenz Mail im O-Ton: "Wenn der Logenstrich tatsächlich durch Lugner realisiert wird, bitte ich dringend, im Sinne unserer Stilsicherheit, den Opernball nicht zum Nuttenball umzufunktionieren. Die Dame ist, und kann daher von uns nicht negiert werden, aber ich bitte jede Lüsternheit in der Berichterstattung zu vermeiden, weil über Geschmack lässt sich in diesem Punkt absolut nicht streiten." (fid)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Lugners Operballgast Ruby

Share if you care.