Mord an Lehrling geklärt

23. Februar 2011, 09:43
142 Postings

Zwei jugendliche Verdächtige festgenommen – Streit um 50 Euro

Der Mordfall um den 18-jährigen Lehrling Valmir L. aus Wien ist geklärt: Die Polizei hat nach langwierigen Ermittlungen zwei Jugendliche - 16 und 17 Jahre alt - festgenommen. "Die Tat ist restlos geklärt", so die Polizei. Valmir L. war in der Nacht auf 4. Jänner in der Grillgasse auf offener Straße mit bis zu zehn Stichen in den Rücken getötet worden.

Zwei Frauen, die am Nachhauseweg laute Hilfeschreie vernahmen, sahen zwei Verdächtige weglaufen und fanden den Schwerverletzten, der wenig später im Rettungswagen starb. Die Polizei veröffentlichte seitdem mehrere Fotos von Überwachungskameras aus Spiellokalen. Die abgebildeten Jugendlichen, die sich darauf gemeldet hatten, konnten aber nichts zur Aufklärung der Tat beitragen oder es handelte sich nur um flüchtige Bekanntes des Mordopfers, hatten die Ermittler bekanntgegeben.

Wegen 50 Euro

Der 18-Jährige musste offenbar wegen 50 Euro sterben. Das geht aus dem Geständnis der beiden 16- und 17-jährigen Verdächtigen hervor. Sie hatten das Opfer erst zweieinhalb Stunden zuvor kennengelernt, als sie es um eine Zigarette baten, wie Ermittler des Landeskriminalamtes am Mittwoch berichteten.

Die Verdächtigen kamen mit dem 18-Jährigen in weiterer Folge ins Gespräch und gaben ihm 50 Euro, damit er Haschisch für sie besorgt. Doch der Lehrling verspielte das Geld in einem Wettlokal in der Simmeringer Hauptstraße. Weil die Jugendlichen den Eindruck hatten, dass er sich absetzen wollte anstatt wie geplant bei einem Überfall mitzumachen, kam es zu einem Streit und letztlich zu den tödlichen Messerstichen. Die beiden Verdächtigen waren bereits früher von den Ermittlern befragt worden, behaupteten aber, sie seien allein zu Hause gewesen. Konkrete Hinweise erhärteten nun aber den Verdacht gegen das Duo. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.