Zagreb schießt sich gegen KAC ins Playoff

22. Februar 2011, 22:27
25 Postings

Kroaten gelang mit 4:1 erster Liga-Erfolg in Klagenfurt, Caps sicherten sich mit Sieg gegen Laibach Platz drei

Klagenfurt  - Der als Sieger des Grunddurchganges feststehende KAC unterlag am Dienstag im letzten Heimspiel des Grunddurchganges der Erste Bank Eishockey Liga vor 3.500 Zuschauern Medvescak Zagreb mit 1:4 (0:1,0:3,1:0). Zagreb fixierte damit seinen Platz im Viertelfinale und ist dort auch möglicher Gegner der Klagenfurter.

Der Gastgeber war zwar optisch leicht überlegen, in den entscheidenden Situationen fehlten aber der Biss - jeweils vier Strafminuten auf beiden Seiten zeugen nicht von einem großen Kampf - und die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Einzig Manuel Geier vermochte im Schlussdrittel Zagreb-Goalie Robert Kristan zu bezwingen (51.). Zuvor hatten bereits Frank Banham (13.), Donald Maclean (22.), Dominik Kanaet (33.) und John Hecimovic (36.) für Zagreb getroffen.

Die Kroaten feierten damit ihren Auswärtssieg beim KAC. Die Klagenfurter dagegen kassierten ihre zweite Niederlage in den vergangenen drei Spielen. Zum Abschluss der regulären Saison gastiert der Tabellenführer am Freitag in Ljubljana - ebenfalls ein möglicher Gegner in der ersten Play-off-Runde.

Die Vienna Capitals setzten sich gegen Olimpija Ljubljana 4:3 (2:1,1:1,1:1) durch und gewannen damit in der heimischen Albert-Schultz-Halle zum bereits neunten Mal in Serie gegen die Slowenen. Die Wiener fixierten damit Platz drei im Grunddurchgang. Ljubljana kämpft in der letzten Runde noch gegen Zagreb um Platz sieben.

Eine in Summe unterdurchschnittliche Partie in der mit 3.720 Zuschauern gefüllten Halle bot nur wenig Tempo. Die Gäste gingen durch Burke Henry (12.) in Führung, die Capitals konterten aber durch Tore der wieder ins Team zurückgekehrten Benoit Gratton (13.) und Rafael Rotter (20.). Das Tor zum 2:1 im Powerplay fiel erst eine Sekunde vor Ende des ersten Drittels.

Mit der Führung im Rücken war die Mannschaft von Kevin Gaudet sichtlich mit dem Kopf bereits im Play-off. Nach dem dritten Treffer der Capitals durch Christian Dolezal (22.) verkürzte Ljubljana bis zur 45. Minute zwar auf 2:3, nur 56 Sekunden nach dem Anschlusstreffer sorgte Marcel Rodman (46.) allerdings für die Entscheidung. (red/APA)

ERGEBNISSE 53. Runde:

SAPA Fehervar AV19 - EHC Liwest Black Wings Linz 5:0 (1:0, 2:0,2:0). Szekesfehervar, 2.500, SR Trilar. Tore: Mihaly (3.), Ackeström (27./PP), Ladanyi (32.), Sofron (43.), Horvath (45./PP). Strafminuten: 8 bzw. 8

Acroni Jesenice - Moser Medical Graz 99ers 1:3 (0:0,0:2,1:1). Jesenice, 2.843, SR Berneker. Tore: Bayrack (54.) bzw. C. Harand (38.), Ouellette (40.), P. Harand (60.). Strafminuten: 14 plus 10 Nolan bzw. 14

KAC - Medvescak Zagreb 1:4 (0:1,0:3,1:0). Stadthalle Klagenfurt, 3.500 Zuschauer, SR Veit. Tore: M. Geier (51.) bzw. Banham (13.), Maclean (22.), Kanaet (33.), Hecimovic (36.). Strafminuten: 4 bzw. 4

Vienna Capitals - Olimpija Ljubljana 4:3 (2:1,1:1,1:1). Albert-Schultz-Halle, 3.720, SR Potocan. Tore: Gratton (13.), Rotter (20./PP), Doleschal (22.), M. Rodman (46.) bzw. Henry (12.), Pavlin (31.), Pance (45.). Strafminuten: 8 bzw. 6

EC Red Bull Salzburg - EC Rekord Fenster VSV 3:2 n.V. (1:2,1:0,0:0/1:0). Eisarena Volksgarten, 3.100, SR Lesniak. Tore: Brucker (3.), Koch (25./PP), Trattnig (65./PP) bzw. Degon (7./PP2), Mitchell (10./PP). Strafminuten: 12 bzw. 18 plus Spieldauerdisziplinar Kaspitz, Ferland, Langfeld, Damon

Share if you care.