Unterrabnitz wählt am Sonntag neuen Bürgermeister

22. Februar 2011, 17:10
8 Postings

650 Personen wahlberechtigt - Ehemaliger Ortschef Heissenberger wegen Wahlbetrugs am 31. Oktober zurückgetreten

Eisenstadt - In der burgenländischen Gemeinde Unterrabnitz-Schwendgraben im Bezirk Oberpullendorf wird am kommenden Sonntag ein neuer Bürgermeister gewählt. Der ehemalige Ortschef, Wilhelm Heissenberger (ÖVP), war im vergangenen Oktober nach dem Auffliegen einer Affäre um manipulierte Wahlkarten von seinem Amt zurückgetreten. Das Wahlergebnis wird für etwa 13 Uhr erwartet, teilte der Amtsleiter Harald Stampf mit.

Heissenberger hatte Anfang Oktober bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft Wahlbetrug gestanden. Er gab an, dass im Zuge der Landtagswahl vom 30. Mai 2010 bei 13 Wahlkarten entweder der Antrag auf Ausstellung oder auch die Wahlkarte selbst teilweise mit Unterschriftsfälschung manipuliert wurde.

650 Wahlberechtigte entscheiden am Sonntag über die Nachfolge Heissenbergers. Zur Wahl treten für die VP Gemeinderat Franz Haspel und für die SP Vizebürgermeister Johann Steinriegler an. Dieser hatte nach dem Rücktritt Heissenbergers per 1. November die Amtsgeschäfte übernommen.

Das Wahllokal in Unterrabnitz ist von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Im Ortsteil Schwendgraben können die Wähler von 9 bis 11 Uhr zur Wahlurne schreiten. Bei der Bürgermeisterwahl 2007 erreichte Heissenberger 63,2 Prozent der Stimmen. SP-Kandidat Steinriegler kam auf 36,8 Prozent. (APA)

Share if you care.