Reiseveranstalter fliegen wieder nach Ägypten

22. Februar 2011, 14:19
5 Postings

Lockerung der Reisewarnung für Badeorte am Roten Meer - Reiseveranstalter starten am Samstag wieder mit Flügen nach Ägypten

Wien - Nach einer Zwangspause angesichts der Unruhen in Ägypten fliegen die ersten österreichischen Reiseveranstalter schon ab diesem Wochenende wieder die Badeorte am Roten Meer an. Den Anfang macht der Ägypten-Spezialist Express Travel International (ETI) am 26. Februar (Samstag) mit Fly-Niki-Charterflügen von Wien nach Hurghada. Alltours zieht am Sonntag nach. Die TUI Austria Holding und die Rewe Austria Touristik (ITS Billa Reisen, Jahn Reisen und Transair) wollen ab 3. März wieder nach Ägypten fliegen, wie sie gegenüber der APA ankündigten.

Das österreichische Außenministerium hat die Reisewarnung für das Land am Montag gelockert und durch eine partielle Reisewarnung ersetzt. Vor Reisen nach Ägypten wird zwar weiterhin gewarnt. Davon ausgenommen sind jedoch die drei Tourismusorte Hurghada, Sharm el-Sheikh und Marsa Alam. Deutschland, die Schweiz, Großbritannien und Frankreich hatten die Reiswarnung bereits vergangene Woche aufgehoben.

Die größeren heimischen Urlaubsanbieter hatten aber ohnehin - unabhängig von der Reisewarnung - bereits vergangenen Donnerstag die Wiederaufnahme von Charterflügen in die wichtigsten Badeorte ab März angekündigt. "Wir wollen denen, die runterfliegen möchten, die Möglichkeit dazu geben", bekräftigte der Konzernsprecher der TUI Austria Holding, Josef Peterleithner.

Die Nachfrage nach Ägypten-Reisen sei bei allen drei Veranstaltermarken der Rewe Austria Touristik groß, meint Unternehmenschef Martin Fast. Jedenfalls fahren die Reiseveranstalter eine aggressive Verkaufsstrategie mit günstigen Angeboten, um die Buchungsbereitschaft zu mobilisieren: Eine Woche "all inclusive" in 5-Sterne-Häusern ist um knapp 300 Euro pro Person zu haben.

Selbstverständlich werden wir auch weiterhin die Lage regelmäßig evaluieren", so Fast. Wie alle anderen Anbieter habe auch Rewe Touristik die Situation in Ägypten die ganze Zeit über sehr genau beobachtet - in den Tourismusregionen rund um das Rote Meer sei es auch während der Proteste ruhig gewesen.

Wie berichtet hat die britische TUI-Gesellschaft ihre Flüge in die ägyptischen Badeorte den ganzen Februar über nie gestoppt, die TUI Schweiz fliegt sie seit Montag wieder an, Belgien seit heute, Dienstag. Die Flüge hätte TUI auch ohne der teilweisen Aufhebung der Reisewarnung durchgeführt. Es seien auch immer Gäste unten gewesen. (APA)

-> derStandard.at/Reisen auf Facebook

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ägyptenreisen sind, auch dank aggressiver Verkaufsstrategie, sehr gefragt.

Share if you care.