Verletzter nach Wohnhausbrand im Bezirk Amstetten

22. Februar 2011, 11:11
posten

Objekt brannte lichterloh - Mann rettete sich durch Sprung aus Fenster - Feuerwehren mit 140 Mann im Einsatz

Lichterloh hat am Dienstag in den frühen Morgenstunden ein Wohnhaus mit einem Geschäftslokal im Erdgeschoß in Kematen a.d. Ybbs (Bezirk Amstetten) gebrannt. Ein 51 Jahre alter Mann rettete sich laut "144 - Notruf NÖ" durch einen Sprung aus dem ersten Stock vor den Flammen. Er wurde verletzt ins Landesklinikum Amstetten eingeliefert. Neun Feuerwehren mit 140 Mann rückten zum Löscheinsatz aus, der bis in die Vormittagsstunden dauerte.

Aus dem Objekt an der B121 seien meterhohe Flammen geschlagen, teilte das Bezirksfeuerwehrkommando Amstetten mit. Dem Bewohner im ersten Stock sei in letzter Sekunde die Flucht gelungen. Der Mann sei aus einem Fenster gesprungen, seine Wohnung wenig später in Vollbrand gestanden.

Laut Sicherheitsdirektion war der 51-Jährige gegen 2.05 Uhr aus dem Schlaf gerissen worden. Er habe noch überlegt, mit einem Feuerlöscher gegen die Flammen vorzugehen, jedoch die Ausweglosigkeit erkannt. Daraufhin sei er aus einem Küchenfenster gesprungen. Der Mann wurde nach medizinischer Erstversorgung vom Notarztwagen des Roten Kreuzes Waidhofen a.d. Ybbs ins Krankenhaus eingeliefert und ambulant behandelt.

Mehrere Atemschutztrupps führten einen massiven Löschangriff durch. Der Wohntrakt im ersten Stock des Objektes wurde dennoch ein Raub der Flammen. Die Ursache des Brandes war noch Gegenstand von Ermittlungen. Wegen des Feuerwehreinsatzes wurde die B121 für mehrere Stunden gesperrt. (APA)

Share if you care.