Beachtlicher Erfolg für Hagara/Steinacher

21. Februar 2011, 19:48
posten

Platz drei beim Auftakt der "Extreme Sailing"-Serie im Oman - Hagara: "Traum ist in Erfüllung gegangen"

Muskat - Die Doppel-Olympiasieger Roman Hagara/Hans Peter Steinacher haben am Donnerstag vor Muskat im Oman gemeinsam mit dem Engländer Will Howden und dem Neuseeländer Craig Monk mit ihrem Katamaran "Red Bull Extreme Sailing" die heurige Segel-Auftaktveranstaltung zur "Extreme Sailing World Series" unter elf Teams auf Rang drei beendet. Am Schlusstag hielt das Quartett seine Position, obwohl ihnen in der 5. Wettfahrt des Tages ein anderes Team in den Rumpf fuhr.

"Wir haben trotzdem nicht aufgehört, unseren Plan durchzuziehen und wurden belohnt", erklärte Skipper Hagara. "Für uns ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Gegen all diese Teams zu bestehen, war kein Spaziergang." Höhepunkte in insgesamt 32 Rennen waren ein Matchrace-Sieg gegen den zweifachen Americas's-Cup-Sieger Alinghi sowie 14 weitere Podestplätze. Der Sieg ging an die französische Crew Groupe Edmond de Rothschild vor dem schwedischen Team Artemis Racing.

Die österreichische Crew wird am Sonntag in Salzburg erwartet, danach stehen sportmedizinische Tests und Einheiten in der Kraftkammer auf dem Programm. Der Katamaran wird indes direkt vom Oman nach Qingdao verschifft, wo vom 13. bis 17. April die zweite Station der neun Stopps umfassenden Serie angesetzt ist.  (APA)

Endstand "Extreme Sailing World Series" - 1. Stopp 2011, Muskat/Oman:

1. Groupe Edmonde de Rothschild (FRA) 253 Punkte - 2. Artemis Racing (SWE) 243 - 3. Red Bull Extreme Sailing 239 - 4. Team New Zealand (NZL) 236 - 5. Luna Rossa (ITA) 234 - 6. Alinghi (SUI) 217

Share if you care.