Reisewarnung für Libyen ausgesprochen

21. Februar 2011, 15:21
6 Postings

Reisewarnung für Libyen - partielle Reisewarnung für Tunesien

Wien - Die EU-Außenminister haben sich am Montag in Brüssel geeinigt, gemeinsam eine Reisewarnung für Libyen auszusprechen. Das sagte der Sprecher des Außenministeriums, Peter Launsky-Tieffenthal.

Zuvor hatte Außenminister Spindelegger die Lage in Libyen als "unabsehbar" bezeichnet. Es herrsche "höchste Alarmstufe", die Sorge um die Österreicher sei jetzt das Wichtigste, so Spindelegger.

Unterdessen hat das österreichische Außenministerium am Montag die Reisewarnung für Ägypten gelockert. Es wurde eine partielle Reisewarnung ausgesprochen. Vor Reisen nach Ägypten wird zwar weiterhin gewarnt. Ausgenommen von dieser Warnung sind die Tourismusorte am Roten Meer, namentlich Sharm el-Sheikh, Hurghada und Marsa Alam, heißt es auf der Internetseite des Außenamts.

Eine partielle Reisewarnung gibt es auch für Tunesien. Es bestehe erhöhte Sicherheitsgefährdung für das ganze Land. Angesichts der blutigen Auseinandersetzungen in Bahrain hat das Außenministerium am Samstag eine Reisewarnung für die Inselmonarchie im Persischen Golf ausgesprochen. (APA)

Informationen: Außenministerium

Share if you care.