Mann raste mit Auto in Flughafenhalle

21. Februar 2011, 19:31
26 Postings

Durch Schuss gestoppt - "Keine terroristischen Absichten"

Mailand - Vermutlich aus Eifersucht ist ein Mann am Montag mit einem Auto in einen Terminal des Mailänder Flughafen Malpensa gerast. Danach bedrohte er einen Polizisten mit einem Messer und wurde von einem anderen Beamten angeschossen, der seinem Kollegen beistehen wollte, wie ein Sprecher des Flughafens der Nachrichtenagentur dpa bestätigte. Der Terminal musste für mehrere Stunden geschlossen werden. Flüge, die von dort starten sollten, wurden gestrichen oder als verspätet registriert.

Der Mann habe mit dem vermutlich gestohlenen Geländewagen, in dem sich auch seine Frau und drei Kinder befanden, eine Tür eingefahren, verlautete aus Sicherheitskreisen. Er habe seine Ehefrau zum Flughafen begleitet und sei aus Angst, dass sie ihn verlasse, durchgedreht, erklärte das öffentliche italienische Rai-Fernsehen. Eine Bestätigung der Polizei für diese Version gab es jedoch nicht. Laut Behördenangaben war der Jeep, in dem die Familie unterwegs war, gestohlen.

"Keine terroristischen Absichten"

Der aus Tunesien stammende Angreifer habe "keine terroristischen Absichten" gehabt, sagte der Sicherheitschef von Malpensa, Giuseppe Bonomi. Die für den Flughafen zuständige Polizeipräfektur von Busto Asizio erklärte, der Mann habe in "einem Anfall von Wahnsinn" gehandelt. Demnach ist der Tunesier mit einer Italienerin verheiratet.

Wie die Nachrichtenagentur ANSA berichtete, wurde geprüft, ob der Angreifer unter Alkoholeinfluss stand oder psychologische Probleme hat. Alle Starts wurden demnach ausgesetzt, die Landungen gingen planmäßig weiter. (APA)

  • Der Lenker des Wagens handelte offenbar in "einem Anfall von Wahnsinn".
    foto: epa/emiliano crespi

    Der Lenker des Wagens handelte offenbar in "einem Anfall von Wahnsinn".

Share if you care.