Benjamin Karl ist 2011 nicht zu stoppen

21. Februar 2011, 11:44
1 Posting

Dreifach-Weltmeister feierte im kanadischen "Wohnzimmer" Stoneham 5. Saisonsieg in Folge - Vier Podestplätze für ÖSV

Stoneham - Benjamin Karl ist nicht zu stoppen. Österreichs Snowboard-Star feierte am Sonntag (Ortszeit) im Weltcup-Parallel-Riesentorlauf in Stoneham (Kanada) vor Landsmann Andreas Prommegger seinen bereits fünften Sieg in Folge und ist damit 2011 noch ungeschlagen. Auch bei den Damen gab es hinter der Russin Jekaterina Tudegeschewa durch Claudia Riegler und Marion Kreiner auf den Plätzen zwei und drei weitere zwei Podestplätze für den ÖSV.

Mann des Jahres im Parallel-Snowboardbereich der FIS ist aber Karl. Der 25-jährige Niederösterreicher hat seit dem Heimsieg beim Parallelslalom Anfang des Jahres in Bad Gastein auch beide WM-Rennen in Spanien sowie die darauffolgenden Weltcups in Südkorea und Kanada gewonnen und mit nun fünf Siegen in Folge den aus 2005 stammenden Rekord des Schweizers Philipp Schoch (nur Weltcuprennen) eingestellt. Und das, obwohl er in Kanada wegen des möglichen Rekords nervöser als sonst gewesen war und sich zudem im Viertelfinale an einer Torstange ein tiefes Cut am rechten Knie zugezogen hatte.

"Das hat im ersten Moment höllisch wehgetan, aber ich habe mich nicht beirren lassen", erzählte Karl nachdem er auch das große Finale gegen seinen Freund Prommegger für sich entschieden hatte. "Ich wollte den Rekord von Schoch unbedingt einstellen. Deshalb war ich am Start nervöser als sonst, denn Siege sind keine Selbstverständlichkeit", sagte der Triple-Weltmeister und Olympia-Zweite aus Wilhelmsburg, der nach seinem 12. Weltcupsieg im Parallel-Weltcup mit 4.760 Punkten weiterhin überlegen vor Prommegger (3.700) und dem Südtiroler Roland Fischnaller (3.400) führt.

Während Karl damit in seinem "Wohnzimmer" und WM-Ort 2013 Stoneham seit 2008 ungeschlagen ist ("Hoffentlich wechseln sie bis zur WM den Hang nicht"), kann er beim nächsten Weltcup-Slalom am 5. März in Moskau mit dem sechsten Sieg in Folge alleiniger Rekordhalter werden. "Dieser Rekord ist mir sehr viel wert. Deshalb werde ich hart daran arbeiten, meine Serie fortzusetzen", erklärte der Wahl-Lienzer. (APA)

 

 

Share if you care.