Europas Börsen schließen im Minus

24. Februar 2011, 18:43
posten

Unruhen in Libyen und im Nahen Osten sorgen für Unsicherheit - Autowerte unter Druck

Wien - Die wichtigsten europäischen Leitbörsen haben die Sitzung am Donnerstag erneut im Minus beendet und gingen damit bereits den vierten Tag in Folge tiefer aus dem Handel. Aktienhändler verwiesen auf weitere gestiegene Ölnotierungen im Zuge der Turbulenzen in Libyen und weiteren Unruhen im Nahen Osten.

Von Unternehmensseite rückten vor allem publizierte Quartalszahlen die entsprechenden Titel in den Blickpunkt. Die RWE-Titel rutschten um 5,18 Prozent auf 49,9 Euro ab. Der Energieversorger konnte zwar 2010 den bereinigten Gewinn und den Umsatz erneut steigern. Die Senkung der Unternehmensziele, die RWE mit den politischen Veränderungen auf dem Energiemarkt und der härter werdenden Konkurrenz begründete, fiel aber laut Händlern deutlicher als erwartet aus

Europas größter Versicherer Allianz hat im abgelaufenen Jahr trotz hoher Katastrophenschäden einen deutlichen Gewinnsprung erzielt. Die Dividendenerhöhung fiel aber schwächer als erwartet aus und die Aktie rasselte um 2,68 Prozent auf 101,80 Euro in Minus.

Die Titel der französische Großbank Credit Agricole sprangen nach Jahreszahlen um 5,22 Prozent auf 12,39 Euro hoch. Die französische Bank hatte 2010 trotz eines Verlusts im vierten Quartal mehr verdient als im Vorjahr und will wie zuletzt eine Dividende von 45 Cent je Aktie ausschütten.

Autowerte unter Druck

Unter Druck gerieten Autowerte, was Börsianer auf die hohen Ölpreise zurückführten. So sank der Stoxx Europe 600 Automobiles & Parts um 2,28 Prozent, so deutlich wie kein anderer Branchenindex. Entsprechend zählten BMW mit minus 2,23 Prozent auf 57,000 Euro und Daimler mit minus 1,56 Prozent auf 50,490 Euro zu den schwächsten Werten im EuroStoxx 50. Auch die Aktien des französischen Konkurrenten Renault sanken um 2,67 Prozent auf 42,100 Euro.

Von den höheren Rohölnotierungen profitierten die Ölpapiere. Total kletterten um 1,52 Prozent auf 43,655 Euro und die zuletzt besonders stark gebeutelten Eni-Titel zogen um 1,29 Prozent auf 17,30 Euro in die Höhe. Auch die Papiere von Repsol-YPF gewannen nach überraschend guten Zahlen zum vierten Quartal 1,62 Prozent auf 23,88 Euro hinzu.

Börse Index Schluss Diff (P) Diff (%)

Wien ATX 2.862,60 - 5,39 -0,19

Frankfurt DAX 7.130,50 - 64,10 -0,89

London FT-SE-100 5.919,98 - 3,6 -0,06

Paris CAC-40 4.009,64 - 3,48 -0,09

Zürich SPI 5.865,20 - 56,46 -0,95

Mailand FTSE MIB 21.948,73 + 18,94 +0,09

Madrid IBEX-35 10.647,60 + 14,20 +0,13

Amsterdam AEX 363,73 - 1,51 -0,41

Brüssel BEL-20 2.665,97 - 13,29 -0,50

Stockholm SX Gesamt 350,44 + 1,41 +0,40

Europa Euro-Stoxx-50 2.949,13 - 5,79 -0,20 (APA)

 

Share if you care.