"Rote Karten haben uns durcheinander gebracht"

20. Februar 2011, 18:40
14 Postings
  • Salzburg - Rapid

Huub Stevens (Salzburg-Trainer): "Wir haben uns durch die zwei Roten Karte und die Verletzung von Sekagya durcheinanderbringen lassen und auch bei Standards nicht aufgepasst. Schade, weil wir die Chance hatten, das Spiel nach Hause zu bringen. Wir haben unsere Chancen nicht genützt, dann verdient man auch nicht, zu gewinnen. Es ist nicht einfach, gegen eine Mannschaft zu spielen, die einen Spieler weniger hat. Da kann der Gegner hinten zumachen und auf Konter spielen."

Peter Pacult (Rapid-Trainer): "Wir haben von der ersten Minute an eine gute Leistung geboten und unserem Präsidenten zumindest ein halbes Geburtstagsgeschenk gemacht (Anm.: Rudolf Edlinger wurde am Sonntag 71 Jahre alt). Wir hatten eine gute Raumaufteilung und haben den Ball auch mit acht Spielern gut laufen lassen. Ein Punkt ist nicht das Optimale, aber aufgrund der Umstände kann man zufrieden sein. Am Ende hatten beide Mannschaften einen Matchball. Der Schiedsrichter hat das geahndet, was er gesehen hat, und das ist von mir nicht zu kommentieren. Diese Leistung kann viel Positives bewirken."

Roman Wallner (Salzburg-Torschütze): "Wir sind selber schuld, dass wir nicht gewonnen haben. Die Möglichkeiten für uns waren da. Das Unentschieden bringt keinem von beiden etwas, wir treten auf der Stelle."

Rangvald Soma (Rapid-Torschütze): "Beim Gegentor habe ich einen einfachen Fehler gemacht, der darf nicht passieren. Gott sei Dank sind wir noch zurückgekommen. Der Punkt war sehr wichtig. Mein Tor war ein einfaches, aber auch wichtiges Tor."(APA)

Share if you care.