"Kurier"-Chef will reden

20. Februar 2011, 18:05
24 Postings

Montag Einladung zu erweiterter Redaktionskonferenz

Wien - "Kurier"-Chefredakteur Helmut Brandstätter will der Belegschaft Montag noch einmal in einer "erweiterten Redaktionskonferenz" das Personalsparpaket erklären. Seinen Auftritt bei der Betriebsversammlung hätten Kollegen als "zu kurz" und "eine Emotion zu heftig" erlebt, schreibt er den Kurier-Leuten.

Der "Kurier" will am Montag 36 Mitarbeiter zur Kündigung anmelden, 15 davon sind über 50. Brandstätter soll erklärt haben, er sehe nicht ein, warum Medienleute fürs Älterwerden bezahlt würden. Der Kollektivvertrag sieht Gehaltserhöhungen alle fünf Jahre vor.

Der Betriebsrat will ab Montag "um jeden Mitarbeiter kämpfen", droht mit "Kampfmaßnahmen". Gewerkschaftschef Wolfgang Katzian rät, das Sparpaket zu überdenken.

Laut Geschäftsführung betreffen die Kündigungen weniger als zehn Prozent der "Kurier"-Belegschaft. (fid/DER STANDARD; Printausgabe, 21.2.2011)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Kurier"-Chef Brandstätter

Share if you care.