Nokia-CEO: Windows Phones werden schnell billiger

20. Februar 2011, 14:28
66 Postings

Elop gab zudem bekannt, sämtliche Microsoft-Anteile abgeben und Nokia-Aktien eingekauft zu haben

Nokia-CEO Stephen Elop glaubt, dass die Preise für Smartphones mit Microsofts Betriebssystem Windows Phone 7 schnell fallen werden. Elop hat zudem laut Reuters bekannt gegeben, dass er kein Microsoft-Aktionär mehr ist.

Weniger hohe Anforderungen 

Der Preis sei ein Schlüsselthema bei den Verhandlungen mit den Redmondern gewesen. Der ehemalige Microsoft-Manager Elop zeigt sich davon überzeugt, dass man mit Windows Phone 7 sehr schnell den Preis von Nokia-Smartphones drücken könne. Dafür werde Microsoft auch seine strengen Anforderungen für Windows Phone 7-Smartphones lockern.

Nokia- statt Microsoft-Aktien

Elop gab zudem bekannt, dass er alle seine Microsoft-Aktien mit 17. Februar verkauft und stattdessen 150.000 Anteile von Nokia erworben habe. Elop hatte die Führung des Konzerns im vergangenen September übernommen und ist der erste nicht-finnische Chef des Handy-Herstellers.

Ab 2012

Am 11. Februar haben Nokia und Microsoft angekündigt, in Zukunft bei Smartphone zu kooperieren. 2012 sollen die ersten Nokia-Handys mit Windows Phone 7 auf den Markt kommen. Der Deal soll in den kommenden Monaten unterzeichnet werden, so Elop. (red)

Der WebStandard auf Facebook

  • Nokia-Chef Stephen Elop und Microsoft-CEO Steve Ballmer
    foto: epa

    Nokia-Chef Stephen Elop und Microsoft-CEO Steve Ballmer

Share if you care.