Demonstrierender Soldat freigesprochen

19. Februar 2011, 18:09
11 Postings

Militär "von den edlen Zielen der Revolution vom 25. Jänner überzeugt"

 

Kairo - Ein ägyptischer Offizier ist jetzt vom Vorwurf der Desertion freigesprochen worden, den er sich eingehandelt hatte, weil er sich während der Demonstrationen gegen Präsident Hosni Mubarak an der Seite seines Volkes gestellt hatte. Wie das ägyptische Militär am Samstag mitteilte, habe Major Ahmed Shoman zwar gegen die Gesetze verstoßen. Die Streitkräfte seien aber "von den edlen Zielen der Revolution vom 25. Jänner überzeugt", hieß es. Shoman hatte auf dem Tahrir-Platz in Kairo während der Demonstrationen seine Einheit verlassen und arabischen Medien erklärt, er habe sich dem Volk angeschlossen. Er wolle das Volk schützen und nicht das Regime, erklärte er.

Der Offizier sollte sich ursprünglich am kommenden Dienstag vor einem Militärgericht verantworten. Neben Desertion wurde ihm versuchter Umsturz des Regimes, Befehlsverweigerung und Verlust der Dienstwaffe vorgeworfen. Die ägyptische Menschenrechtsorganisation hatte das Militär aufgefordert, Shoman zu begnadigen und derart den "nationalen Geist der Armee" zu festigen. Neben Shoman hatte sich eine Hand voll Soldaten an die Seite der Demonstranten gestellt, deren Protestbewegung schließlich den Sturz von Präsident Hosni Mubarak bewirkt hatte. (APA/dpa)

Share if you care.