Zahlreiche Verletzte bei Protesten

19. Februar 2011, 15:33
posten

Regierungsgegner und Anhänger bewarfen einander mit Steinen

Sanaa - Die Proteste im Jemen gegen Präsident Ali Abdullah Saleh sind am Samstag erneut eskaliert. Am neunten Tag der Demonstrationen stießen vor der Universität in Sanaa Regierungsgegner und Anhänger von Saleh zusammen. Beide Seiten bewarfen einander mit Steinen, als die Anhänger von Salih mehrere tausend Studenten angriffen, die gegen den Langzeitpräsidenten demonstrierten. In beiden Lagern habe es zahlreiche Verletzte gegeben, berichtete das Internet-Portal "yemenpost.net".

Die Studenten skandierten Parolen wie: "Nach Mubarak und Ben Ali muss auch das Regime von Saleh fallen!" Die Demonstanten bezogen sich auf die Ex-Präsidenten von Ägypten, Hosni Mubarak, und Tunesien, Zine el Abidine Ben Ali, die von massiven Protestbewegungen in ihren jeweiligen Ländern zum Rücktritt gezwungen worden waren.

Am Freitag waren bei Zusammenstößen im Jemen vier Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt worden. (APA/dpa)

Share if you care.