Weiter starker Aufwärtstrend bei Aktien

18. Februar 2011, 15:52
posten

Ein Kommentar von Hans Engel aus dem Equity Weekly der Erste Group

Die US-Aktienindizes befinden sich weiterhin in einem starken Aufwärtstrend. Der S&P 500 legte in der vergangenen Woche um 1,4% zu, der Dow Jones um 0,7%. Die Volatilität der Aktien ist weiterhin auf niedrigem Niveau. Der Vix-Index notiert nahezu unverändert nun bei 16,6. Der relativ stabile Ölpreis bzw. die wenig veränderten Renditen von US-Staatsanleihen beflügelten weiterhin den vorherrschenden Optimismus der Aktieninvestoren.

Die zyklische Rallye hält an. Schon seit mehreren Quartalen investieren Anleger bevorzugt in zyklischen Aktien. Papiere aus defensive Branchen werden nach wie vor weit weniger nachgefragt. Die Wochengewinner waren Aktien aus dem Bereich Baumaterialen (+6,5%), gefolgt von Automobilzulieferern (+3,5%), Energie (+3%) und Medien (+2,9%). Weiterhin schwach waren die Versorgerwerte (-0,67%), die Telekomzulieferer (-0,16%) und USBanken (+0,35%). Etwas verbessern konnten sich zuletzt die Aktien aus den Bereichen Gesundheit (+1,1%) und dem Sektor Nahrungsmittel/Getränke/Tabak (+2,1%). Der aktuelle Aufschwung der US-Leitindizes ist in der aktuellen Phase fundamental also durchaus als recht stabil einzustufen.

Die Stärke des US-Aktienmarktes ist auch unter dem Gesichtspunkt zu sehen, dass Aktien im Vergleich zu US-Staatsanleihen aktuell als weitaus attraktiver einzuschätzen sind. Im Gegensatz zu Anleihen steht hinter Aktien kein Rückzahlungsversprechen, das potenziell gebrochen oder mit verringerter Kaufkraft eingelöst werden kann. Eine Beteiligung an attraktiven Unternehmen ist allemal ökonomisch sinnvoller als eine Forderung an einen hochverschuldeten Staat, der mittels mehrerer QE-Programme einen Renditeanstieg ohne Rücksicht auf die negativen Folgen für die Gläubiger abzuwenden versucht.

Von den Unternehmen wurden zuletzt abermals meist positive Nachrichten gemeldet. Der Computerhersteller Dell berichtete bessere Ergebnisse als erwartet. Sowohl Umsatz (USD 15,7 Mrd. im
letzten Quartal, +5,3%) als auch der Gewinn (USD 927 Mio., +177%) konnten gesteigert werden. Die Aktie ist mit einem aktuellen KGV von 10,8 günstig bewertet, zumal einige weitere Indikatoren darauf hindeuten, dass es dem Unternehmen nach mehreren Jahren der Underperformance gelingt, den wirtschaftlichen Turnaround zu beschleunigen. Die Aktie hat zuletzt einen Kurssprung um 11% vollzogen und befindet sich in der Frühphase eines beginnenden Aufwärtstrends.

Der Softwarehersteller Intuit berichtete zuletzt schlechtere Ergebnisse als im Vorjahr, hebt aber die Gewinnprognose an. Der Netto-Quartalsgewinn betrug USD 73 Mio., nach USD 113 Mio. im Vergleichsquartal ein Jahr zuvor. Die Firma konnte eine Umsatzsteigerung von 5% erzielen (USD 878). Angesichts der schon recht hohen Bewertung der Aktie (geschätztes KGV: 21) ist das voraussichtliche Steigerungspotential als eher moderat einzustufen.

Der weltweit führende Traktorenhersteller Deere erfreute zuletzt seine Investoren mit einer Anhebung der Gewinnprognose für das Gesamtjahr 2011. Nach Aussage des Unternehmens sollte der Jahresgewinn bei USD 2,5 Mrd. liegen. Zuvor war man noch von einem Gewinn von USD 2,1 Mrd. ausgegangen. Die steigenden Lebensmittelpreise begünstigen ganz offenkundig die Investitionen im Agrarbereich.

Share if you care.