ATX: Ruhe vor dem Sturm

18. Februar 2011, 15:48
2 Postings

Ein Kommentar von Günther Artner aus dem Equity Weekly der Erste Group

Diese Woche tendierte der ATX in engen Bandbreiten und testete immer wieder die 3.000er-Marke, das Plus blieb in Summe bei mageren 0,2%. Die Stimmung gleicht der Ruhe vor dem endgültigen
und nachhaltigen Sturm auf die 3.000er Marke, die ja in dieser Woche schon einmal auch im Schlusskurs erreicht worden ist. Eine weitere Konsolidierung auf diesem Niveau würde uns aber nicht überraschen.

Die Kurstreiber auf der positiven Seite sind insgesamt weiter die Finanzwerte: Erste Group legte 2,4% zu und war damit im ATX der Wochensieger. Hier kommt die runde EUR 40er Marke nun ins Visier. Vienna Insurance Group (VIG) stieg um 1,7% und Raiffeisen Bank Int. (RBI) um 0,4%. Wir bleiben für diesen Sektor sehr positiv gestimmt und sehen diesen als den wahrscheinlichen Gewinnersektor des Jahres 2011. Sowohl RBI als auch VIG zählen bei uns ja bekanntlich zu den Top Picks mit Kaufempfehlung. Auch Öl-bezogene Werte schlugen sich die letzte Woche sehr gut: SBO: +1,7%, OMV: +1,1%. Hier bleiben wir vor allem für OMV sehr bullish gestimmt und haben diese Woche ja auch unser EUR 44,5 Kursziel nochmals bestätigt. RBI, OMV und VIG stellen aktuell auch die Kernpositionen in den Research-Zertifikaten dar mit zusammen 57% Gewicht.

Auf der Verliererseite stand diese Woche Wienerberger, wo wir ja an dieser Stelle vor 2 Wochen vor einer bereits "vollen Bewertung der Aktie" gewarnt haben. An dieser Meinung hat sich auch nach einem Kursrückgang von mehr als EUR 1 nicht viel geändert. Intercell gab ohne besondere News 3,2% ab und notiert nun klar im einstelligen Bereich. Korrigiert haben auch die stahl-bezogenen Werte RHI (-1,8%) und voestalpine (-1,2%), wobei wir allerdings beide auf dem Niveau als kaufenswert einstufen.

In dieser Woche haben wir mit Semperit einen unserer Dauerfavoriten nun von Kaufen auf Akkumulieren zurückgestuft. Trotz aller Qualität der Aktie ist die Bewertung nun nur mehr langfristig interessant, für eine klare Kaufempfehlung aber etwas zu hoch. AT&S profitierte diese Woche von einigen positiven Brokerkommentaren und konnte wieder deutlich zulegen, wir sehen dies ebenso weiter durchaus optimistisch. Auch bei Kapsch warten wir jetzt langsam wieder auf einen Kursschub nach oben, die Aktie konsolidiert seit einigen Wochen, fällt dabei aber kaum weiter zurück, was für starkes Kaufinteresse auf diesen Niveaus spricht. Nächste Woche präsentieren mit STRABAG, OMV, Telekom Austria und Erste Group wichtige ATX-Firmen ihre Quartalszahlen, dazu noch zusätzlich Zahlen von Lenzing, Palfinger und EVN - für Spannung ist daher gesorgt. 

Share if you care.