Inflationsanleihe mit garantiertem Jahreskupon

18. Februar 2011, 12:12
posten

Je höher der HVPI, desto höher die Zinsen - Von Walter Kozubek

Neben der durch die Schuldenkrise verursachten Verunsicherung der Anleger über die Zukunft der europäischen Gemeinschaftswährung steigen nun auch Sorgen zahlreicher Investoren, dass sich die Kaufkraft ihres Kapitals durch steigende Inflation deutlich verringern wird.

Die Preissteigerungen an den Rohstoffmärkten, die sich nun bereits in steigenden Lebensmittelpreisen und Transportkosten auswirken, werden von den Konsumenten bereits deutlich wahrgenommen. Darüber hinaus sind steuerpolitische Maßnahmen etlicher europäischer Staaten durchaus geeignet, um die Inflation noch etwas anzuheizen. Anleger mit der Marktmeinung, dass die Inflation in den nächsten Jahren ansteigen wird, könnten sich somit bereits jetzt auf die Suche nach Finanzprodukten begeben, welche die negativen Folgen eines allgemeinen Inflationsanstieges etwas neutralisieren können.

3,25 Prozent Mindestkupon

Die Zinsentwicklung der aktuell zur Zeichnung angebotenen RBS-Inflationsanleihe 02/2016 hängt maßgeblich von der Entwicklung des Harmonisierten Verbraucherpreisindex (HVPI) ohne Tabakwaren aller 16 Euroländer ab. Im Dezember 2010 notierte dieser Index bei 111,33 Punkten. Am 25.2. eines jeden Laufzeitjahres erhalten Anleger zumindest eine Kuponzahlung in Höhe von 3,25 Prozent gutgeschrieben. Im Falle eines Inflationsanstiegs wird sich diese Zinszahlung allerdings deutlich steigern.

Zur Ermittlung des Zinskupons wird die Änderung der Inflationsrate von November bis zum November des nächsten Laufzeitjahres herangezogen. Legt die Inflationsrate beispielsweise zwischen dem November 2011 und dem November 2012 um 4,5 Prozent zu, so wird am 25.2.13 ein Zinskupon in Höhe von 4,50 Prozent ausbezahlt. Diese Vorgangsweise wird auch in den verbleibenden Laufzeitjahren angewendet. Führt diese Kalkulation zu einem Ergebnis von weniger als 3,25 Prozent, so wird der Mindestkupon in Höhe von 3,25 Prozent an die Inhaber der Anleihe ausgeschüttet. Unabhängig von der Inflationsentwicklung und den Kuponzahlungen wird die Anleihe am Laufzeitende mit 100 Prozent ihres Ausgabepreises zurückbezahlt.

Die RBS-Inflationsanleihe mit ISIN: DE000RYB0BA6, fällig am 25.2.16, kann noch bis 22.2.11 in einer Stückelung von 100 Euro mit 100 Prozent plus 1,5 Prozent Ausgabeaufschlag gezeichnet werden.

ZertifikateReport-Fazit: Die RBS-Inflationsanleihe wird vor allem bei einem deutlichen Anstieg des Harmonisierten Verbraucherpreisindex (HVPI) ohne Tabakwaren aller 16 Euroländer ihre Vorzüge ausspielen. Aber auch dann, wenn die Inflation nicht all zu stark ansteigt, wird der 3,25-prozentige Mindestkupon für einen Zinsertrag sorgen, der mit vergleichbaren Festverzinslichen derzeit nicht zu erzielen ist. (Walter Kozubek)

Share if you care.