Baumit-Gruppe mit stabilem Umsatz

18. Februar 2011, 11:54
posten

Ungarn, Tschechien, Polen und Slowakei gut behauptet - Rumänien und Bulgarien leiden nach wie vor unter der Krise

Wien - Die österreichische Baumit-Gruppe, ein auch in Osteuropa tätiger Baustoffkonzern, verzeichnete im Vorjahr stabile Umsätze. Bei Baumit International hätten sich die Umsätze 2010 in 29 Ländern mit 790 Mio. Euro moderat entwickelt, heißt es in einer Mitteilung von heute, Freitag. Im Jahr 2009 lag der Umsatz bei 780 Mio. Euro. Im vergangenen Jahr habe man sich in Ungarn, Tschechien, Polen und der Slowakei gut behaupten können. Rumänien und Bulgarien litten nach wie vor massiv unter der Krise.

Baumit Schweiz habe den Umsatz nahezu verdoppelt, die Türkei entwickle sich planmäßig. In Polen wurde das mittlerweile vierte Werk fertiggestellt. Investiert wurden in den neuen Standort Pobiedziska insgesamt 16 Mio. Euro, heißt es in der Pressemitteilung anlässlich eines Pressegesprächs auf der noch bis Sonntag andauernden Messe "Bauen&Energie" in Wien. In Kiew fiel im November des Vorjahres der Startschuss für die Errichtung einer Fertigputzanlage, die heuer fertiggestellt werden soll. Die Zahl der Mitarbeiter lag bei 2.600 Beschäftigten.

Die Wopfinger Baustoffindustrie, der vor allem in Ostösterreich tätige Teil der Baumit-Gruppe, verzeichnete einen Umsatz von erneut 155 Mio. Euro. Beschäftigt seien konstant 410 Personen. In den Standort Wopfing wurden 14 Mio. Euro investiert. (APA)

Share if you care.