Klare Sicht auf Kirk & Co

17. Februar 2011, 18:23
81 Postings

ZDF neo: "Raumschiff Enterprise" digitalisiert

Kaum eine TV-Serie ist so voll von Legenden wie Raumschiff Enterprise. Zum Beispiel die Gründungsgeschichte: Mit dem Pilotfilm hatte Eugene Wesley Roddenberry das Budget um 296.000 Euro überzogen. Die NBC-Manager hielten ihn für gänzlich unverkäuflich und lehnten "The Cage" ("Der Käfig") ab.

1966, ein Jahr später, bestellte NBC noch einmal einen Pilotfilm bei Roddenberry. Die Pause habe dem Produkt gut getan, meinen Trekkies: Jeffrey Hunter, Kirks Vorgänger, sei als Commander Christopher Pike zu farblos, sagte Trekkie Charles Perth: "Die anderen Figuren waren ebenfalls kaum charakterisiert - die Enterprise hatte eine namenlose und austauschbare Besatzung und wäre wahrscheinlich auf einer Mission am Arsch des Universums in Vergessenheit geraten." (Aus: "Kultserien im Fernsehen").

Zum ersten Mal hob die Enterprise am 8. September 1966 ab. Von Durchstarten konnte in den nächsten drei Jahren keine Rede sein: Nach nur drei Staffeln und 79 Folgen wurde die Serie 1969 eingestellt. Kult wurde sie erst mit den Wiederholungen. Kirk & Co. waren ihrer Zeit einfach voraus.

ZDF neo bietet ab jetzt jeden Freitag Gelegenheit zur televisionären Wiederentdeckung von Kirk, Spock, "Pille", "Scotty", Uhura, Sulu, Chekov und Chapel auf dem Großbildschirm. Sämtliche Folgen wurden überarbeitet, neue Special Effects hinzugefügt. Zu sehen sind jeweils zwei farbstarke Folgen um 20.15 Uhr.

Also kann es losgehen: "Der Weltraum. Unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2200." (prie/DER STANDARD, Printausgabe, 18.2.2011)

  • Kirk, Spock, "Pille"  und Uhura waren ihrer Zeit voraus: Ab Freitag, 18. Februar, auf ZDF neo bunter denn je.
    foto: zdf

    Kirk, Spock, "Pille" und Uhura waren ihrer Zeit voraus: Ab Freitag, 18. Februar, auf ZDF neo bunter denn je.

Share if you care.