Ex-Freundin ermordet: Anklageschrift liegt vor

17. Februar 2011, 17:34
51 Postings

Staatsanwaltschaft beantragt Einweisung in Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher - Noch kein Prozesstermin

Im Mordfall Philipp K. liegt seit heute, Donnerstag, die Anklageschrift vor. Darin wird dem 22-Jährigen vorgeworfen, in der Nacht auf den 2. Juli 2010 in Wien-Hietzing seine Ex-Freundin Stefanie P. (21) erstochen und anschließend zerstückelt zu haben. Leichenteile wurden in Müllcontainern entsorgt. Die Staatsanwaltschaft beantragt die Einweisung K.s in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher. Ein Prozesstermin steht noch nicht fest.

Die bestialische Tat – die Tote wies rund 200 Messerstiche bzw. -schnitte auf – wird in der Anklageschrift detailliert beschrieben. Außerdem wurde dem 22-Jährigen eine schwere Persönlichkeitsstörung ("hochgradig auffällige Persönlichkeitsstruktur") attestiert, die allerdings eine Unzurechnungsfähigkeit nicht aufhebe. Bei Philipp K. sei darüber hinaus von einer "statistisch über das Risiko der Normalbevölkerung hinausgehenden, allgemein erhöhten Wahrscheinlichkeit für das Verüben von sexuellen Straftaten auszugehen", hieß es laut Anklageschrift in einem Gutachten. (APA)

Share if you care.