Rinnsale und entblößter Geschmack

17. Februar 2011, 17:03
3 Postings

Das Partywochenende in Wien, im Laderaum des Badeschiffs, im Rhiz, in den Cafés Leopold und Jenseits sowie in der Roten Bar

Das T-Shirt vom letzten Besuch ist kaum trocken, schon lockt der Laderaum des Badeschiffs erneut. War es zuletzt Twin Shadow geschuldet, dass einem der Achselschweiß mit allen geschmackigen Umwegen bis in die Kniekehlen rinnsalte, verspricht am Freitag die Party am offenen Herzen Transpiration brutal. Moniseur Just, Moogle und David Jerina kredenzen Electro, aber auch Schmachtmusik. Das ist ein weites Feld, das gerade in der Woche der kollektiven Peter-Alexander-Trauer eventuell, na, Sie wissen schon, was zeitigen könnte.

Nämliche Option besteht auch im traditionell schamlosen Club Popo, bei dem Drehli Robnik seinen Geschmack via Plattenspieler entblößen wird. Beistand erhält er von Kathi Hofer, live spielt Mayr & Derhunt, was einem jetzt spontan nichts sagt, aber man ist ja nicht die allwissende Müllhalde. Und Geheimnisse und Überraschungen sind doch das Salz jeden guten Abends. Der Club Popo findet im Rhiz am Samstag statt.

Sittlich gefestigter geht es wohl im Café Leopold zu, in dem DJ Urbs am Samstag Grooves zwischen HipHop, Soul und Funk verlegen wird.

Party-Rentner verfügen sich ebenfalls am Samstag ins Café Jenseits. In der hübschen Filmkulisse des Mariahilfer Lokals findet ein Flieger statt - Stichwort: Piloten ist nichts verboten. Ja, das gibt's noch. NDW bis zum bitteren Ende.

Jüngere Schnösel stehen zeitgleich kühl in der Roten Bar im Volkstheater rum, dort schmeichelt Kid Loco den Designer-Ohren mit süßem Geplätscher. (flu/ DER STANDARD, Printausgabe, 18.2.2011)

  • Kid Loco wird am Wochende in der Roten Bar im Volkstheater auflegen
    foto: kl.com

    Kid Loco wird am Wochende in der Roten Bar im Volkstheater auflegen

Share if you care.