Neue Gleichbehandlungsanwaltschaft für MitarbeiterInnen

17. Februar 2011, 13:56
posten

Weisungsfreie und unabhängige Anwaltschaft zur Gleichstellung von Frauen und Männern - Dienststelle nimmt im Juli die Arbeit auf

Wien  - Die Stadt Wien installiert eine weisungsfreie und unabhängige "Gleichbehandlungsanwaltschaft", welche die innermagistratische Gleichstellung von Frauen und Männern forcieren soll. Die neue Dienststelle wird im Juli ihre Arbeit aufnehmen, informierte Frauenstadträtin Sandra Frauenberger am Donnerstag in einer Aussendung. Die Anwaltschaft ist - im Vergleich zu den bisher tätigen Gleichbehandlungsbeauftragten - mit umfassenden Rechten wie etwa auf Einsichtnahme in Akten ausgestattet.

Beschlossen wurde die Installation der "Gleichbehandlungsanwaltschaft" im Sommer 2010 durch eine Novelle des Wiener Gleichbehandlungsgesetzes. Die neue Dienststelle wird sich um die Belange von 65.000 städtischen MitarbeiterInnen kümmern. Die Stelle sei sehr "machtvoll", erklärte eine Sprecherin der Stadträtin. So habe sie auch das Recht auf Einsichtnahme in Bewerbungsunterlagen sowie auf umfassende Auskünfte der DienstgeberInnen. Leiten wird die Dienststelle Elisabeth Kromus. Sie war zuletzt im Büro der Frauenstadträtin für Frauenangelegenheiten zuständig. (APA)

Share if you care.