Magnetfelder beeinträchtigen Schlafqualität

  • Wer nachts nicht schlafen kann, ist tagsüber müde.
    foto: apa/karl-josef hildenbrand

    Wer nachts nicht schlafen kann, ist tagsüber müde.

Tagesmüdigkeit nach schlaflosen Nächten kann fatale Folgen haben - Studie über Stabilisierung störender Magnetfelder

Wien - Ein Viertel der österreichischen Bevölkerung wälzt sich schlaflos im Bett hin und her. Und das hat fatale Folgen: In der Nacht nicht zur Ruhe gekommen, kann die Tagesmüdigkeit zu schweren Fehlern führen. "Bei länger dauernden Schlafstörungen steigt die Unfallwahrscheinlichkeit um 650 Prozent", sagte der Grazer Schlafforscher Manfred Walzl am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Wien.

"Wer nachts nur vier Stunden geschlafen hat, reagiert so, als habe er 0,5 Promille Alkohol im Blut" so Walzl. Eine vollständig durchwachte Nacht entspreche einem Blutalkohol-Gehalt von 0,8 Promille. "Wer schlecht schläft, macht Fehler." Entscheidend sei jedoch nicht die Schlafmenge für den Erholungswert der Nachtruhe, sondern die ausreichenden Tiefschlaf- und REM-Schlaf-Phasen (Traumphasen). Sie bestimmen die körperliche Fitness und die geistige Leistungsfähigkeit.

Magnetfelder stabilisieren

Neben körperlichen (u.a. Schlafapnoe, Restless-Legs-Syndrom, Jetlag) und geistigen Einflüssen (Stress, Depressionen) dürften auch Magnetfelder die Schlafqualität beeinträchtigen. Allein die Ausrichtung der Betten in Nord-Süd-Achse könne zu einer Änderung der Tiefschlafphase führen, so Walzl. Bei einer Pilot-Studie im Schlaflabor der Landesnervenklinik Graz wurden die Ordnungsprinzipien der Magnetfelder untersucht. Geraten diese nämlich durcheinander, könne dies das Schlafprofil beeinträchtigen.

Mit einem sogenannten intelligenten Kunststoff soll die "Unordnung" von Magnetfeldern wieder stabilisiert werden. Der Kunststoff ist weder magnetisch, noch benötigt er für seine Wirkung Strom. Die flachen und nur wenige Zentimeter großen Pads haben einen messbaren Wirkbereich von ca. einem Kubikmeter. "Auf den Lattenrost des Bettes aufgeklebt, sind die Kunststoffstreifen in der Lage, die Magnetfelder innerhalb von vier Wochen zu stabilisieren", sagte der Entwickler von "AlphaPrevent", Wolfgang Homann.

Tiefschlaf verbessert

Die Wirkung wurde mittels Gutachten der Österreichischen Staatlichen Versuchsanstalt TGM bestätigt. Auch die Pilot-Studie in Graz zeigte einen Effekt. Bei der randomisierten, placebokontrollierten Doppelblind-Studie nahmen 100 Personen teil, die länger als ein Jahr an nicht organischen Schlafstörungen litten. "Es hat sich gezeigt, dass die Anwendung der Kunststoffpads zu einer deutlichen Verbesserung des Schlafprofils führt. Die Einschlafzeit hat sich verkürzt, die Tiefschlaf-Phasen haben sich verlängert und auch die - für unsere Gedächtnisleistungen wichtigen - REM-Phasen wurden verlängert", so Walzl. Der Tiefschlaf verbesserte sich und nahm um fast ein Fünftel zu. (APA)

  • Berechnen Sie Ihr Brutto- oder Netto-Gehalt mit dem Brutto-Netto-Rechner von derStandard.at/Karriere
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 154
1 2 3 4
Ist es

in Österreich üblich, dass an Kliniken Esotheriker in leitenden Positionen arbeiten.

Dann belege ich auch mal schnell so einen Kurs

Qualitätszeitung Standard

Wenn die APA rüberschickt, dass jmd. die Stringtheorie bewiesen/falsifiziert hat, den Mt. Everest barfuss bestiegen hat oder ähnliches, wird das doch hoffentlich auch nicht ungeprüft veröffentlicht, oder?

Und wenn dann doch zumindest bitte mit solchen Verben wie meint/behauptet/etc. oder dem einen oder anderen Konjunktiv.

Ich mein, is ja nicht so, dass es da um einen Rasenmäher geht der besser is, als die Modelle vom letzten Jahr.
Bei so einer "revolutionären" "Erfindung" muss ma doch amal schauen, was es damit auf sich hat.

reiner bullsh..!

Prof.Walzs Karierre

nahm doch erst richtig Fahrt auf ,als er die Tochter des Neuro-Klinik Chefs heiratete.Schon damals war einiges aufklärungsbedürftig.

Sehr interessant!

Kunststoffplättchen für den Schlaf

Also ich schlafe, Gott sei Dank, gut doch hatte ich auch im Laufe meines Lebens, wie wohl die meisten hier, auch Zeiten in denen ich schlecht geschlafen habe. Dass dieser spezielle Kunststoff im Stande sein soll, ein gestörtes Magnetfeld wieder zu harmonisieren ist auch für mich eine Neuigkeit. Doch was von unserer heutigen Technik war nicht irgendwann eine unglaubliche Neuigkeit?

Und wenn unsere Technik es schafft ein Magnetfeld zu stören, warum sollte sie es nicht auch schaffen das Magnetfeld zu harmonisieren? Ich würde sagen, ich warte noch ab, was bei weiteren Studien herauskommt, interessant ist das Thema allemal.

"doch hatte ich auch im Laufe meines Lebens, wie wohl die meisten hier, auch Zeiten in denen ich schlecht geschlafen habe"

und damit hast du die begründung für diese komische behahauptung, mittels plastikteilen gesünderen schlaf zu bekommen: das lag an allem, nur nicht an diesen dingern.

Würden Sie auch vom 10 Stock springen, weil ihnen ein Arzt erklärt, er kann die Schwerkraft nullen?

Warum würden Sie nicht springen?

fehlende journalistische Qualitätssicherung

zeigt sich ja auch darin, dass 7 Personen aus Österreich die sogenannte AIDS-Leugner Liste unterschrieben haben (und damit unterschrieben haben, dass HI-Viren nicht die Ursache von AIDS sind) - drei davon sind Journalisten. Und es wurde ja auch durchaus unkritisch- so wie hier- über die "Gegenveranstaltung" zum Internationalen AIDS Kongess 2010 in WIEN berichtet, wo AIDS-Leugner ihre unwissenschaftlichen Absonderungen zum Besten gaben.
Von Qualifizierungsmassnahmen ist mir allerdings nichts bekannt.

Und das Beste dabei:

Wissenschaftliche Publikationen in der Zeitschrift ASU unterliegen einem peer review Verfahren - und dieser Begutachtungsprozess hat dazu geführt, dass das Manuskript von Herrn Walzl NICHT publiziert wird!
M. Wochner, Verlagsleiter Gentner Verlag

@Standard-Redaktion:
Wie wär's mit einem Update?

omg

die Gesundheitsseite im Standard ist immer wieder eine quelle der erheiterung. traurig nur, dass so viele leute diesen blödsinn auch noch glauben.

lieber standard! nochn vorschlag

für die gesundheitsseite:
http://www.infomed-wien.at/index.php... =36&mid=53
wanns euch ned zu seriös is!

WAs es nicht alles gibt unter dem Thema Medizin und Ethik!!!

Dem entsprechend umfasst unser Angebot eine breite Vielfalt von methodischen Ansätzen wie: Ernährung (inklusive Ernährung bei Krebs nach Dr. Coy),
Kochkurse nach TCM, Ernährungsberatung nach TCM (Traditionelle Chinesische Medizin), Akupunktur und Laserbehandlung, Arbeit mit Blütenessenzen, Cellsymbiosetherapie nach Dr. Heinrich Kremer (derzeit in Ausbildung), Ausgleich von körperlichen Ungleichgewichten durch Einsatz von Naturstoffen, Infusionen,
Skenartherapie, Global Diagnostics und Vitalfeldtherapie, Energieausgleich mit Symbolen nach Erich Körbler, Lichtquantentherapie nach Ingeborg v. Reden, Numerologie, Anleitung zur Meditation (Stressbewältigung)

Wellness Onkel Doktor ist er auch

http://www.werzers-medicalwellness.at/

Ja so eine Voodooliebe kommt nicht von ungefähr: Wissenschaftsjournalist muß man gewesen sein

Univ.-Prof. Dr. Manfred Walzl studierte als Wissenschaftsjournalist in Graz Medizin. Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin und zum Facharzt für Neurologie und Psychiatrie. Habilitation für das Fach Neurologie. Univ.-Professor im Jahr 2000. Der Schwerpunkt der wissenschaftlichen Tätigkeit liegt vor allem im Bereich Schlafmedizin (u.a. Verkehrssicherheit und Arbeitswelt) und Public Health.

Wobei weder die Schlafmedizin

noch der Bereich "Public Health" es verdient haben, mit diesem von ihm hier vertretenen Quatsch in Verbindung gebracht zu werden...

Oskar ist auf ESO und VooDoo scharf!

Das ist offenbar die neue Redaktionsdevise des Bronner Standard!

"Magnetfelder innerhalb von vier Wochen zu stabilisieren"

Dieser Satz ist wohl der Extrakt des Blödsinns, der
hier verzapft wird!

wow

das ist so offensichtlich ein komplettschas, dass sogar unsere beliebten alles-alternative-ist-super-fertigprodukte keine möglichkeit finden, sich positiv zu äussern!

Reichweite des Kunstoffpads verdreifacht!

Ich habe es selbst nicht geglaubt, aber seit ich mich vor dem Einschlafen in Richtung linke vorder Ecke des Bettes verbeuge und dem Schlafgeist Hatschopaxo unter deutlichen Gluckslauten ein vollmondgedörrtes Kreuzblümchen opfere, konnte ich Reichweite und Wirksamkeit des Kunststoffpads verdreifachen.
Aber ich schlaf eh gut: Am 18. Feber bin ich eingeschlafen und erst heute am 1. april aufgewacht. Ist doch 1. April, oder?

hab das schlafpad im internet um günstige 400 euro gefunden, gibts das noch irgendwo teurer oder ist das eh das was wirklich wirkt?

"Schlafgeist Hatschopaxo"

.
Sie wissen aber schon, dass Sie ihn jetzt seiner kräfte beraubt haben, indem Sie seinen namen niederschrieben?

jetzt müssen Sie sich dafür noch 2 schlafpads kaufen!

...

lang nicht mehr so gelacht *looooooooooool*!!! danke für dieses posting!!!

Posting 1 bis 25 von 154
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.