Delka geht an Salamander

16. Februar 2011, 13:33
8 Postings

In den österreichischen Schuh­handel kommt Bewegung - Salamander übernimmt die Stiefelkönig-Vertriebslinie Delka

Wien - In den österreichischen Schuhhandel kommt Bewegung: Bawag P.S.K. und Stiefelkönig und Salamander Austria GmbH geben heute bekannt, dass die Vertriebslinie Delka an Salamander Austria verkauft wurde. Der Kaufvertrag wurde am 15.02.2011 zwischen Stiefelkönig Schuhhandels Gesellschaft m.b.H., Tochtergesellschaft der Bawag P.S.K., und dem Käufer unterzeichnet. Das Closing wird für das Frühjahr 2011 erwartet.

Die Bawag kommt damit der EU-Auflage, sich von ihren Schuhhandelsketten zu trennen, näher. Der Verkaufspreis wird nicht genannt, kolportiert wurde zuletzt ein Betrag im einstelligen Millionenbereich.

Losgeworden ist die Bawag bisher die Billigschiene Turbo Schuh. Die meisten der 37 Läden hat sich Deichmann geschnappt. Zehn Geschäfte gingen an den Textildiskonter kik. Für die österreichweit etwa 70 Stiefelkönig-Filialen (für die seit Jahren ein Käufer gesucht wird) gibt es 30 Interessenten, sagte Bawag-Chef Byron Haynes gestern im Interview mit der "Kleinen Zeitung". Der Verkaufsprozess soll im März starten.

Marke und Mitarbeiter

Salamander Austria betreibt am österreichischen Markt 34 Standorte. Delka, 1907 in Wien gegründet und bekannt als Spezialist für Wellness- wie Komfortschuhe, wird in die Schuhquadrat GmbH & Co KG, eine 100-prozentige Tochter der Salamander Austria, eingebracht.

Die Marke Delka soll mit ihren 35 Filialen in den Bundesländern Wien, Niederösterreich, Burgenland und Oberösterreich beibehalten und fortgeführt werden, heißt es in einer Aussendung. "Die Standorte sind sehr gut und erfolgreich, daher werden wir alle behalten und sehen zur Zeit keine Schließungen vor", so Klaus Magele, Geschäftsführer Salamander Austria. Auch die rund 240 Filialmitarbeiter von Delka sollen in die Schuhquadrat GmbH & Co KG übernommen werden, die von der Salamander Geschäftsführung - Andrea Müller (CFO) und Klaus Magele (CEO) - geführt wird.

"Wir möchten DELKA als Schuh-Wohlfühlzone weiter etablieren und führen die Marke sowie die Filialen ganz bewusst neben Salamander eigenständig weiter. Sicherlich werden wir die Synergien - wie z.B. im Rechnungswesen oder Einkauf, sowie in der Infrastruktur - nutzen, DELKA soll aber seine eigene Identität weiterhin behalten und mit seinen Wellness- wie Komfortschuhen für Damen, Herren und Kinder unverwechselbar bleiben", erklärt Magele.
(red)

  • Salamander will Delka weiterführen.
    foto: epa/thiss

    Salamander will Delka weiterführen.

Share if you care.