(Nicht) gelüftetes Coca-Cola-Geheimnis

16. Februar 2011, 13:13
135 Postings

Ein US-Radiosender will die Geheimrezeptur des Getränks gefunden haben, das Unternehmen dementiert

Nein, das Geheimnis rund um die Rezeptur von Coca Cola ist nicht gelüftet. Das sagt zumindest das Unternehmen am Dienstag. In einem Beitrag im US-Radio wurde nämlich hinausposaunt, man hätte nach fast 125 Jahren die Geheimformel für das schwarze Blubber-Wasser ausgehoben. In einer Ausgabe einer US-Tageszeitung aus dem Jahr 1979 soll die wohlgehütete Rezeptur gefunden worden sein.

In der Zeitung sei, so berichtet der US-Hörfunkmoderator Ira Glass in seiner landesweit ausgestrahlten Sendung "This American Life", ein Foto abgebildet, das eine handgeschriebene Zutatenliste zeigt. Demnach sollen für das als "Sieben X" bezeichnete Gemisch zunächst 20 Tropfen Orangenöl, 30 Tropfen Zitronenöl, zehn Tropfen Muskatöl, fünf Tropfen Korianderöl, zehn Tropfen Orangenblütenöl, zehn Tropfen Zimtöl und acht Unzen (etwa 227 Gramm) Alkohol verrührt werden. Eine Unze entspricht 28,35 Gramm. Zwei bis zweieinhalb Unzen dieser Essenz sollen dann mit zwei Pints (fast einem Liter) Zitronensaft, einer Unze Vanille, eineinhalb Unzen Karamellfarbe, 30 Pfund (fast 11,2 Kilogramm) Zucker und etwas flüssigem Kokaextrakt, das laut Rezept "eine kleine Menge Kokain" enthalten soll, vermischt werden.

Coca Cola findet das Ganze offensichtlich wenig lustig. Der weltgrößte Getränkehersteller bestreitet, dass diese Rezeptur die gleiche sei, wie die, die das Unternehmen in seinem Safe in Atlanta aufbewahrt. "Viele haben versucht unser Geheimrezept zu knacken. Sie können das versuchen, so oft sie wollen, werden aber immer scheitern", zitiert die Nachrichtenagentur Reuters eine Unternehmenssprecherin. (rom/APA, derStandard.at, 16.2.2011)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.