Philips Austria erhält Technologiekompetenz für Bluetooth

12. Mai 2003, 18:35
posten

Zweites Philips-Technologiezentrum für drahtlose Datenübertragung in Österreich

Philips Austria wurde im niederländischen Elektronikkonzern Philips die Technologiekompetenz für die drahtlose Datenübertragungstechnik Bluetooth eingeräumt. Die Technologieschmiede in Wien ist mit Entwicklungen zur drahtlosen Datenübertragung in bis zu zehn Metern Entfernung befasst. Die Anwendungen hiefür finden sich vor allem in der Mobilkommunikation, bei Computern und in der Unterhaltungselektronik. Bei Philips Semiconductors im steirischen Gratkorn gibt es bereits ein Technologiezentrum des Konzerns für drahtlose Datenübertragung innerhalb sehr kurzer Distanzen bis zu 20 Zentimeter.

Know-how und Synergien

Ausschlaggebend für die Ansiedlung der Bluetooth-Aktivitäten bei Philips in Wien waren neben der Nähe zu europäischen Entwicklungszentren bedeutender Telekomkonzerne auch das vorhandene Know-how und Synergien zu den bereits bestehenden Technologiezentren des Konzerns, heißt es in einer Philips-Aussendung. Schwerpunkt für die Bluetooth-Entwicklungen seien Zubehör und Komponenten für Mobiltelefone und Anwendungen in Autos.

Die Entwicklung erfolgt in Wien und teilweise in Le Mans, gefertigt werden die Bluetooth-Komponenten in Osteuropa. Noch heuer werden ein Headset, ein Car-Kit und ein Multimedia-Terminal auf den Markt gebracht, kündigt Philips Austria an.

Im "Philips High Tech Campus Vienna" sind 1.250 Mitarbeiter beschäftigt

Philips Austria betreibt von sieben technologischen Kompetenzzentren fünf in Wien und je eines in Gratkorn und Klagenfurt. Im "Philips High Tech Campus Vienna" sind 1.250 Mitarbeiter beschäftigt. In Gratkorn entwickeln und fertigen 150 Mitarbeiter kontaktlose Identifikationssysteme, in Klagenfurt (500 Mitarbeiter) ist das Kompetenzzentrum für Haushalts- und Körperpflegegeräte.(APA)

  • Artikelbild
Share if you care.