AC Milan steht als erster Finalist fest

14. Mai 2003, 15:05
70 Postings

Ein Auswärtstor von Schewtschenko beim 1:1 gegen Inter war für den Aufstieg ausreichend - Treffer von Martins kam zu spät

Mailand - Der AC Milan steht als erste Mannschaft im Endspiel 2003 der Fußball-Champions-League. Den "rossoneri" reichte am Dienstag im Semifinal-Rückspiel vor rund 78.000 Zuschauern im Meazza-Stadion nach dem 0:0 aus dem Hinspiel gegen den Stadtrivalen Inter durch Treffer von Schewtschenko (45.) bzw. Martins (83.) ein 1:1, um zum achten Mal in der Vereinsgeschichte ins Finale der Meisterklasse einzuziehen. Dort wartet am 28. Mai im Old Trafford von Manchester der Sieger aus dem Duell zwischen Juventus Turin und Titelverteidiger Real Madrid.

Treffer für Milan kurz vor der Pause

Wie schon im ersten Aufeinandertreffen war auch diese Partie von Taktik geprägt, wobei Milan im "Auswärtsspiel" aber mehr fürs Spiel tat. Dennoch war für die meisten Angriffsversuche der Ancelotti-Elf spätestens am gegnerischen Strafraum Endstation. Nur ein Mal wurde zunächst der blau-schwarze Abwehrriegel durchbrochen, aber Schewtschenkos Schuss von der Strafraumgrenze ging am langen Eck vorbei (23.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte machte es der Ukrainer allerdings besser, als er nach Seedorf-Vorlage Cordoba mit etwas Ballglück aussteigen ließ und das Leder im Fallen vorbei an Toldo unter die Latte beförderte.

Kaum Chancen für Inter

Damit gerieten die "nerazzurri", die in der ersten Hälfte nur bei einem harmlosen Schuss von Crespo (13.) halbwegs ernsthaft vor das Milan-Gehäuse kamen, unter Zugzwang. Nach dem Seitenwechsel erarbeitete sich die Cuper-Truppe zwar eine Feldüberlegenheit, gefährlich wurde es aber nur bei einem Fehlschuss von Conceicao (63.) im Strafraum. Milan zog sich weit zurück und zeigte nur bei einem Schlenzer von Schewtschenko (61.) auf.

Ausgleichstreffer durch Martins

Als die Partie schon gelaufen schien, gelang dem eingewechselten Martins in der 83. Minute nach Fehler von Maldini der Ausgleich, womit die Partie wieder spannend wurde. Milan-Goalie Abbiati, der für den verletzten Dida in der Mannschaft gekommen war, rettete seiner Elf aber mit Paraden gegen Kallon (87.) und Cordoba (88.) noch den Aufstieg.(APA)

Semifinal-Rückspiel in der Fußball-Champions-League:

  • Inter Mailand - AC Milan 1:1 (0:1)
    Meazza-Stadion, 85.000, SR Gilles Veissiere (FRA). Hinspiel 0:0. Milan mit Gesamtscore von 1:1 dank der Auswärtstorregel im Finale am 28. Mai in Manchester (Old Trafford).

    Tore: 0:1 (45.) Schewtschenko, 1:1 (83.) Martins

    Inter: Toldo - Cordoba, Cannavaro, Materazzi, J. Zanetti - Conceicao, Di Biagio (46. Dalmat), C. Zanetti, Emre - Crespo (71. Kallon), Recoba (46. Martins)

    Milan: Abbiati - Costacurta, Nesta, Maldini, Kaladze - Gattuso, Pirlo (89. Brocchi), Rui Costa (64. Ambrosini), Seedorf - Schewtschenko, F. Inzaghi (80. Serginho)

    Gelbe Karten: Di Biagio bzw. F. Inzaghi, Gattuso, Rui Costa, Kaladze

    • Schewtschenko jubelt über den entscheidenden Treffer.

      Schewtschenko jubelt über den entscheidenden Treffer.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      So freut man sich über einen Triumph im Derby.

    • Da weinen auch große Männer: Javier Zanetti nach dem Aus für Inter.

      Da weinen auch große Männer: Javier Zanetti nach dem Aus für Inter.

    Share if you care.