Märkte mit Tradition

15. Februar 2011, 17:39
posten

Als Geburtsstunde der New York Stock Exchange (Nyse) gilt das Jahr 1792, als 24 Aktienhändler und Kaufleute einen Handelsplatz gründeten. Die Frankfurter Börse hatte damals schon mehr als 200 Jahre hinter sich. Als ihr Geburtsjahr gilt 1585, als Kaufleute einheitliche Wechselkurse für Münzen festlegten.

Mittlerweile sind beide große Börsenmärkte geworden: Die Deutsche Börse betreibt neben der Wertpapierbörse auch den weltweit größten Marktplatz für Derivate, die deutsch-schweizerische Eurex. Eine globale Fusion blieb den Deutschen bisher verwehrt; mehrere Anläufe zu Fusionen mit der Londoner Börse und der Nyse scheiterten - auch die Euronext-Übernahme ging schief. Mit ihr schloss sich 2006 die Nyse zusammen. (DER STANDARD, Printausgabe, 16.2.2011)

Share if you care.