"Vernetzung unter Frauen Gebot der Stunde"

15. Februar 2011, 15:34
1 Posting

Heinisch-Hosek präsentiert Plattform zu 100 Jahre Frauentag: Schon über 100 Veranstaltungen, und täglich werden es mehr

Wien - Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek hat im Vorfeld zum 100. Frauentag eine Online-Plattform ins Leben gerufen, die die vielen Aktivitäten rund um 100 Jahre Frauentag sichtbar machen und vernetzen soll. "Wir Frauen müssen unsere Rechte aktiv einfordern, und zwar gemeinsam. Die Vernetzung unter Frauen ist ein Gebot der Stunde", erklärte Heinisch-Hosek am Dienstag.

Öffentlichkeit für Termine in ganz Österreich

Herzstück der Plattform ist ein umfassender Veranstaltungskalender, in den Frauenorganisationen, Vereine und Initiativen ihre Aktivitäten zum 100-Jahr-Jubiläum eintragen können. Österreichweit sind bereits mehr als hundert Veranstaltungen abrufbar, und täglich werden es mehr. "All jene Frauen, die ihre Veranstaltungen zum Frauentag veröffentlichen wollen, sind herzlich eingeladen, das über die gemeinsame Plattform zu tun", so Heinisch-Hosek.

Projekt Gleichstellung

Der Launch der Vernetzungs-Plattform ist zugleich Auftakt für eine Reihe von Aktivitäten der Frauenministerin zum diesjährigen Jubiläum. Am 1. März findet eine große Festveranstaltung der Frauenministerin statt. "Es gilt, diesen 100. Geburtstag als Anlass zum Feiern zu sehen - aber genauso, um das Projekt Gleichstellung ein großes Stück voranzutreiben", so Heinisch-Hosek: "Es darf nicht noch einmal 100 Jahre dauern, bis Frauen überall gleiche Chancen haben." (red)


Link

Plattform 100 Jahre Frauentag

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Plattform 100 Jahre Frauentag ist Drehscheibe der Kampagne "Wir kommen so weit wir gehen", die anlässlich des Jubiläums auf die zahlreichen damit verbundenen Veranstaltungen und Aktivitäten in ganz Österreich hinweist.

Share if you care.